E-Bikes gibt es schon ab 600 Euro. Wirklich gute Modelle kosten mehr: häufig um die 1.000 Euro und nicht selten noch mehr. Wer schon ein hochwertiges Rad besitzt, muss aber kein zweites kaufen – ein Umbaukit macht es möglich.

Vekkit: Neues Pedelec-Umbaukit kommt aus Europa

Ein polnisches Unternehmen mit jungem Team betritt den E-Bike-Markt mit einer innovativen Idee. Sie ist nicht nur nachhaltig, sondern schont auch den Geldbeutel all derjenigen, die mit ihrem Fahrrad bereits zufrieden sind und zum motorgestützten Fahren kein zweites anschaffen wollen: Mit Vekkit – so heißt das Umbaukit, das in Polen produziert wird – kann man jedes Fahrrad zum E-Bike umrüsten.

Die meisten Radler dürften beim Umbau nicht einmal Hilfe benötigen. Das Kit besteht nämlich nur aus drei Teilen: einem neuen Vorderrad mit Motor, einer Tasche für den Lenker, die den Akku enthält, und einem Sensor, der überprüft, ob man in die Pedale tritt – schließlich dürfen E-Bikes nur beim Treten unterstützen. Per App lassen sich weitere Einstellungen vornehmen, etwa ob die Höchstgeschwindigkeit 25 oder – wie in den Vereinigten Staaten – 32 km/h betragen darf.

Auch bei Aldi gibt es immer wieder E-Bikes, zum Beispiel das Modell Prophete:

Pedelec bei Aldi: Prophete Trekking-E-Bike im Detail

E-Bike-Umbaukit für alle Lebenslagen

Zwischen 2,5 und knapp 3 Kilogramm mehr soll ein Fahrrad nach dem Umbau auf die Wage bringen, schreiben die Produktentwickler auf ihrer Website. Die Werkzeuge für den Umbau, der laut Vekkit nur fünf Minuten dauern soll, liegen bei.

Beim Kauf kann man zwischen verschiedenen Radgrößen, Akkus und Motoren wählen. Auch Falträder mit 16-Zoll-Reifen lassen sich so mit Vekkit umbauen. Beim Motor stehen Varianten für kleinere und größere Touren mit 220 oder 250 Watt zur Auswahl. Bei der größten Batterie verspricht der Hersteller eine Reichweite zwischen 40 und 50 Kilometern. Hier muss man im Vergleich zu gewöhnlichen E-Bikes also Abstriche machen.

Aktuell stehen auf der Website von Vekkit offenbar nicht alle Varianten zum Kauf bereit – ein 28-Zoll-Rad lässt sich beispielsweise nicht auswählen. Der Preis für das Kit hängt von der gewählten Konfiguration ab; los geht es bei 535 Euro.