In Deutschland sieht man inzwischen immer mehr Elektroautos durch die Straßen fahren. Doch im Gegensatz zu den „alten“ Modellen mit Verbrennungsmotor haben sie bislang mit einem großen Nachteil zu kämpfen – der mangelnden Reichweite. Ein französisches Startup hat nun eine Idee entwickelt, mit der man dieses Problem lösen könnte.

Praktisches Gadget für Elektroautos: Anhänger soll mehr Reichweite bieten

Der Trend geht zum Elektroauto. Auch in Deutschland werden inzwischen immer mehr PKWs mit Elektroantrieb zugelassen, wie ein Blick auf aktuelle Statistiken zeigt. Doch obwohl die „sauberen“ Fahrzeuge einige Vorteile gegenüber ihren Verbrennungsbrüdern bieten, haben sie bislang auch mit einem großen Problem zu kämpfen. Denn während ein Auto mit Verbrennungsmotor je nach Tankkapazität ordentlich Strecke machen kann, geht den meisten Elektroautos bereits nach einigen Hundert Kilometern der Saft aus. Auf längeren Reisen muss man also damit rechnen, dass man öfters mal einen Stopp zum Laden einlegen muss.

Doch genau das scheint ein französisches Startup ändern zu wollen, wie das Online-Magazin Automotive News Europe berichtet. Das Unternehmen EP Tender hat Batterieanhänger entwickelt, welche die Reichweite von Elektroautos erhöhen. Über die Anhängerkupplung soll das Gerät an das Fahrzeug angedockt werden und es fortan mit Strom versorgen. Bei einer Kapazität von rund 60 Kilowattstunden soll man etwa 320 Kilometer an zusätzlicher Strecke mit dem rollenden Akku zurücklegen können. Auf diese Weise wären auch mit günstigen Elektroautos mit kleinem Akku Langstreckenfahrten durchaus denkbar.

Akku-Anhänger für Elektroautos: Mieten oder Kaufen?

Obwohl EP Tender die Akku-Anhänger zu einem Preis von rund 10.000 Euro zum Kauf anbieten will, scheint man aktuell vor allem das Leihgeschäft im Auge zu haben – das zeichnet sich zumindest im Vorstellungsvideo ab:

Akku-Anhänger in Aktion – so stellt sich EP Tender das Mieten des mobilen Akkus vor

Anhänger vor dem Fahrtantritt buchen, an das Elektroauto anschließen, das Reiseziel angeben – und schon geht es los. Dort angekommen kann der Anhänger dann an einem Stellplatz abgegeben werden. Als Mietpreis schwebt EP Tender aktuell rund 35 Euro vor.

Das Problem an der Sache: die Kompatibilität. Die meisten Elektroautos sind nicht für die Nutzung der mobilen „Powerbank“ ausgelegt, das ist auch dem französischen Unternehmen bewusst. Genau deswegen steht man gerade mit Renault, Citroën und Peugeot in Verhandlung. Wenn sich der Anhänger als Erfolg entpuppt, wäre es bestimmt möglich, noch mehr Hersteller von einem Umbau zu überzeugen.

Das kann weg, und das, und das, und das und...

Aktuell geht EP Tender davon aus, dass alle nötigen Zulassungen bis 2022 vorliegen werden, ab 2024 will man schwarze Zahlen schreiben. Bis dahin sollen mehr als 60.000 Kunden von etwa 4.150 vermietbaren Anhängern Gebrauch machen.