Zwar ist Xiaomi hierzulande vor allem für seine Smartphones bekannt, doch der chinesische Hersteller bietet eine ganze Reihe an Produkten an – unter anderem auch TV-Geräte. Ein ganz besonderer Fernseher geht jetzt in Serie und verzückt mit seinem atemberaubenden Aussehen. Beim Preis müssen potenzielle Käufer aber schlucken. 

 

Xiaomi

Facts 

Elektronikmessen wie die CES oder IFA bieten Herstellern nicht nur die Möglichkeit, unter Scheinwerferlicht neue Produkte vorzustellen. Die Ausstellungen sind auch die ideale Bühne für Konzepte, die zwar toll aussehen, in dieser Form aber häufig nie in Serie gehen. Ähnlich war es 2017, als Panasonic auf der IFA einen komplett transparenten Fernseher zeigte. Dass es aber auch anders geht, beweist jetzt Xiaomi.

Mi TV LUX Transparent Edition: Xiaomi stellt Fernseher zum Durchsehen vor

Der Mi TV LUX Transparent Edition besitzt ebenfalls ein transparentes OLED-Display, berichtet MobiFlip. Im ausgeschalteten Zustand lässt sich durch den Bildschirm hindurchsehen wie durch Glas. 55 Zoll misst die Diagonale, eine 4K-Auflösung und eine hohe Bildwiederholrate von 120 Hz sind ebenfalls mit von der Partie. Damit eignet sich der Xiaomi-Fernseher sogar fürs Gaming. Lediglich 5,7 mm dünn ist der Mi TV LUX Transparent Edition.

Im Inneren des TV-Geräts ist ein Vierkern-Prozessor von MediaTek verbaut, der von 3 GB RAM unterstützt wird und die Software flüssig antreiben soll. Hier setzt Xiaomi auf sein eigenes MIUI for TV, das auf Android TV basiert. Interessant: Im Chip ist die sogenannte „AI Master Smart Engine“ integriert. Die soll mit über 20 Algorithmen den Klang verbessern. Außerdem an Bord sind drei HDMI-Anschlüsse (2.1), schnelles WLAN ac sowie der Support für Dolby Vision und Dolby Atmos. Für Apps stehen 32 GB Speicherplatz zur Verfügung.

TV-Bestseller auf Amazon

So hat uns damals der transparente Fernseher von Panasonic gefallen: 

Futuristischer Panasonic OLED-TV Prototyp: Die IFA 2070 lässt grüßen

Transparenter Xiaomi-TV kostet mehr als 6.000 Euro

Günstig ist der edle Xiaomi-Fernseher aber nicht. Umgerechnet mehr als 6.000 Euro soll das gute Stück kosten, wenn das TV-Gerät in China auf den Markt. Darüber hinaus gibt es bereits Zweifel an der Alltagstauglichkeit. Bei der Präsentation war das Zimmer offenbar deutlich abgedunkelt, was laut MobiFlip die Frage aufwerfe, wie gut das Bild in normalbeleuchteten Räumen sei. Die Antwort darauf werden wohl erst Tests liefern können.