Mit Android 12 gestaltet Google die Emojis um. Statt weiter an einem flachen, minimalistischen Design festzuhalten, erhalten die Piktogramme wieder mehr Leben und Tiefgang. Bei einer Emoji-Kategorie macht sich die visuelle Neuerung besonders bemerkbar.

 

Android 12

Facts 

Für viele Smartphone-Nutzer sind Emojis unverzichtbar geworden. Sie verleihen einem Text Lebendigkeit, der ohne Tonfall und Mimik sonst oft spröde und langweilig wirken würde. In Android 12 hat Google erneut Hand an die Emojis gelegt und deren Erscheinungsbild leicht verändert.

Emojis in Android 12 werden lebendiger

Ein roter Faden, der die Emojis in Android 12 durchzieht, ist die weitgehende Abkehr von flachen Designs. Die Emojis wirken lebendiger und besitzen dank Reflexionen und Schatten wieder mehr Tiefgang. Besonders deutlich ist dieses behutsame Redesign bei den Lebensmitteln zu entdecken, allen voran Obst und Gemüse.

Links die alten Emojis aus Android 11, rechts die neuen Emojis aus der ersten Beta-Version von Android 12. Bild: Emojigraph.

Ganz schlüssig scheint sich Google bei der neuen Designlinie aber wohl noch nicht zu sein. Die „neue“ Erdbeere etwa wirkt vom Stil her wie die „alte“ Mango und umgekehrt. Da es sich bislang aber um die erste Beta von Android 12 handelt, bleibt zu hoffen, dass bis zum finalen Release im Spätsommer eine einheitliche optische Linie gefunden wird. Eine komplette Liste der über 389 veränderten Emojis, die die neueste Version von Android mitbringt, hat Emojigraph zusammengetragen.

Was sich sonst noch in Android 12 geändert hat:

Android 12: Das hat sich geändert

2017 gab es das letzte große Emoji-Update

Das letzte größere Update bei den Android-Emojis gab es in Android O aus dem Jahr 2017. Damals hatte sich Google vom sogenannten „Blob-Design“, das an Würmer und Gummibonbons erinnert, verabschiedet. Stattdessen orientierte sich der Konzern an dem Design, das auch Apple in iOS, macOS und Co. verwendet. Im Vergleich dazu wirkt die Änderung in Android 12 geradezu konservativ. Ob und inwieweit alle Hersteller von Android-Smartphones auf das neue Google-Design umstellen, bleibt außerdem abzuwarten. So nutzt seit jeher Marktführer Samsung zum Beispiel ganz eigene Emojis.