Google Maps gehört zu den beliebtesten Android-Apps auf der Welt. Der Smartphone-Boom und diese Anwendung haben dazu beigetragen, dass klassische Navigationsgeräte fast vom Markt verschwunden sind. Perfekt ist Google Maps aber nicht. Es gibt aber eine Möglichkeit nachzuhelfen.

 

Google Maps

Facts 

Google Maps: Tempolimit anzeigen mit zusätzlicher Android-App

Google hat in Maps kürzlich eine praktische Funktion eingeführt, mit der die aktuell gefahrene Geschwindigkeit angezeigt wird. Während in vielen Ländern die aktuell zulässige Höchstgeschwindigkeit bereits in der App zusätzlich dargestellt wird, ist das in Deutschland nicht der Fall. Doch man kann sich mit einer praktischen Android-App aushelfen. Diese passt sich Google Maps optisch schön an und zeigt überlappend die aktuell zulässige Höchstgeschwindigkeit neben der aktuell gefahrenen Geschwindigkeit an. Somit weiß man in jeder Situation, wie schnell man wirklich fahren darf, falls man mal in einem Moment die aktuelle Anzeige verpasst hat.

Insgesamt scheint die Idee hinter dieser Android-App sehr praktisch zu sein. Die Basis-Funktionen sind auch kostenlos. Trotzdem mehren sich im Google Play Store viele negative Bewertungen, weil einige Nutzer nicht zufrieden sind. So soll die Anzeige teilweise gar nicht funktionieren oder das Umschalten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu langsam passieren. Im Endeffekt muss man es einfach ausprobieren und schauen, ob die App für die eigenen Bedürfnisse reicht. Eins sollte aber klar sein, man darf sich nicht auf die App verlassen. Wenn an der Straße eine Geschwindigkeitsbegrenzung steht, dann gilt diese – und nicht das, was in der App steht. Also Augen auf im Straßenverkehr und die Verantwortung nicht auf eine kostenlose Android-App abladen.

Günstiges Samsung-Handy bei Amazon

So könnt ihr Google Maps pimpen:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
11 Tipps, um Google Maps als Reiseführer einzusetzen

In modernen Autos überflüssig?

Wer ein modernes Fahrzeug besitzt, wird auf diese zusätzliche Funktion für Google Maps eh verzichten können. Dort werden die aktuell gültigen Verkehrszeichen mit Geschwindigkeitsbegrenzung gescannt und auf dem Display angezeigt. So muss man sich nicht auf eine externe Datenbank und Informationen von Nutzern verlassen. Für ältere Fahrzeuge ist die Zusatzfunktion aber sehr praktisch.