Das Google Pixel 4a ist schon kaum mehr als Geheimtipp zu bezeichnen und bietet in seiner Preisregion die beste Handy-Kamera auf dem Markt. Aktuell ist das Smartphone stark rabattiert. Aber Achtung: Der Deal ist nur für kurze Zeit verfügbar.

Google Pixel 4a: Jetzt sehr günstig zu ergattern

Das Google Pixel 4a ist am 1. Oktober 2020 erschienen. Google erweitert seine Modellpalette und bietet das günstigere Pixel 4a neben dem Flaggschiff Pixel 5 an.

Das Pixel 4a bietet die besten Knipse aller Smartphones in seiner Preisklasse. Vor allem bei Nachtaufnahmen kann das Google-Handy überzeugen und sticht selbst Konkurrenten aus, die um ein. vielfaches teures sind.

Jetzt hat Saturn das Google Pixel 4a im Hammerangebot.  Der Händler schenkt euch aktuell die 19% Mehrwertsteuer, wodurch sich ein Endpreis von 289,92 Euro ergibt.

Google Pixel 4a 128 GB

Google Pixel 4a 128 GB

Legt das Google Pixel 4a dafür einfach in den Warenkorb, der Rabatt wird automatisch angewandt:

 

Google Pixel 4a: Der Preisverfall im Überblick

Konzentrieren wir uns bei unserer Preisentwicklung auf die Basisvariante, dem Pixel 4a: Der Blick auf idealo gibt hinsichtlich des Preisverfalls einige interessante Informationen preis.

Wenig verwunderlich ist der milde Einbruch beim Preis kurz nach Release des Google Pixel 4a - das passiert mit den meisten Smartphones, die auf den Markt kommen. Der UVP von 399 Euro wurde in Deutschland bereits am Erscheinungsdatum unterschritten und ruhte wochenlang stabil auf 340 Euro.

Das Preisdiagramm zeigt einen auffälligen Ausreißer nach unten. Am 11. November, dem Singles Day 2020, ging das Pixel 4a preislich auf Talfahrt und erreichte 289 Euro – weder der Black Friday noch der Cyber Monday 2020, konnten diesen Preis unterbieten. Momentan bewegt sich das Handy um die 320-Euro-Marke. Das Angebot von Saturn bringt es mit knapp 289 Euro deutlich unter den Normalpreis.

Google Pixel 4a: Historische Preisentwicklung (Bildquelle: idealo.de)

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.