Google zieht die Zügel an: Der US-Konzern will Medienberichten zufolge mehr Kontrolle über Samsung-Smartphones haben. Beide Unternehmen sollen dazu bereits Gespräche führen. GIGA erklärt, was hinter den Verhandlungen steckt und was sich in Zukunft für Handynutzer ändern könnte. 

 

Samsung Electronics

Facts 

Wer sich einmal längere Zeit mit Android-Smartphones aus dem Hause Samsung beschäftigt hat, wird die gespaltene Persönlichkeit der Handys bemerkt haben: Ob Play Store, Gmail oder Google Assistant – zu so ziemlich jedem vorinstallierten Google-Dienst bietet Samsung eigene Alternativen an. Seit Jahren ist das Google bereits ein Dorn im Auge und jetzt scheint der Suchmaschinenanbieter wohl aktiv dagegen vorgehen zu wollen.

Google-Services sollen auf Samsung-Smartphones prominenter platziert werden

Laut Bloomberg befinden sich Google und Samsung in Gesprächen darüber, dass Googles eigene Service prominenter innerhalb der Samsung-Smartphones platziert werden. Bereits heute verpflichtet Google Android-Hersteller dazu, eine Reihe von Google-Apps in einem Ordner anzulegen. Die neue Regelung könnte aber darüber hinausgehen und dazu führen, dass Samsung seine eigenen Dienste wie etwa den Sprachassistenten Bixby zugunsten von Google-Services herunterfährt oder sogar ganz streicht.

Sowohl Google als auch Samsung haben auf Anfrage von Bloomberg nur ausweichende Antworten gegeben. Noch scheint ein Deal also nicht in trockenen Tüchern zu sein.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

Spannende Tech-News, die ihr nicht verpassen solltet: 

5G-Nachfolger, o2-Netz im Ausbau und Akkus aus Holz? – GIGA TECH News

Samsung könnte sich von Google bezahlen lassen

Sollten sich beide Unternehmen einigen, dürften Samsung-Smartphones in Zukunft ein anderes Erscheinungsbild abgeben. Statt dem Nutzer eigene Services aufzudrängen, könnten sich die Südkoreaner zurücknehmen und stattdessen auf Google-Dienste hinweisen. Kostenlos würde Samsung aber wohl kaum Platz machen: Google bezahlt Apple jedes Jahr mehrere Milliarden US-Dollar, um die Standardsuchmaschine auf iPhones zu sein. Eine ähnliche Vereinbarung könnten auch Samsung und Google treffen.