Hersteller Dacia hat mit dem Spring Electric (2021) ein neues Elektroauto präsentiert, bei dem der Preis eine echte Kampfansage ist. An die Leistung eines Tesla wird das E-Auto zwar sicher nicht herankommen – doch in der Stadt muss es das auch gar nicht. Das kleine E-SUV wird eines der günstigsten Elektroautos überhaupt werden.

Dacia Spring Electric (2021): Günstiges E-Auto kommt

Die rumänischen Marke Dacia hat mit dem Spring Electric (2021) ein neues E-Auto präsentiert, das ab dem nächsten Jahr auch in Deutschland häufiger zu sehen sein wird. Bei der Leistung und Reichweite werden zwar sicher keine Bestmarken aufgestellt, dafür aber vielleicht beim Preis. Zwar hat man sich offiziell noch nicht festgelegt, doch ersten Berichten zufolge könnte das kleine E-SUV für etwa 20.000 Euro in den Verkauf gehen.

E-Auto-Ratgeber bei Amazon anschauen

Bei dem angegebenen Preis dürfte die Umweltprämie beim Kauf eines Elektroautos noch nicht mit eingerechnet sein. Dieser liegt bei einem Listenpreis von weniger als 40.000 Euro derzeit bei 9.000 Euro – günstiger gibt es ein echtes Elektroauto eines europäischen Herstellers bislang nicht. Alleine deshalb dürfte der Dacia Spring Electric (2021) für Furore sorgen, wenn er im Herbst 2021 auf den Markt kommt. Vorbestellungen sollen ab dem ersten oder zweiten Halbjahr 2021 möglich sein.

Während sich um den Preis noch Gerüchte ranken, steht die Ausstattung des E-Autos laut motor1.com bereits fest. Die Batterie kommt auf eine Kapazität von 26,8 kWh und soll nach WLTP-Standard bis zu 225 Kilometer mit einer Akkuladung durchhalten können. Die WLTP-Reichweite im City-Zyklus hingegen wird mit 295 Kilometer angegeben, bevor das Auto wieder an die Ladestation muss. Für noch mehr Reichweite in der Stadt sorgt der Eco-Modus, bei dem die Leistung auf 23 kW begrenzt wird. Hier ist dann allerdings bei 100 km/h Schluss.

Mehr zum E-Auto von Dacia gibt es hier:

Günstiges E-Auto: Dacia Spring Electric (2021)

Neues E-Auto von Dacia: 125 km/h in der Spitze

Autobahntauglich wird der Dacia Spring Electric (2021) nur bedingt, denn die Spitzengeschwindigkeit des 33-kW-Motors (44 PS) liegt bei 125 km/h. Der Kofferraum fasst 300 Liter, bei umgeklappter Rücklehne sind es doppelt so viel. Eine Cargo-Variante des Autos für den Lieferverkehr ist auch geplant, hier stehen dann 800 Liter Fassungsvermögen zur Verfügung.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?