Aktuell schaut das günstigste iPad noch ziemlich alt aus, doch schon bald soll das Tablet von Apple aufwendig modernisiert werden. Geht’s nach einem aktuellen Bericht, dann macht der Hersteller nicht nur kurzen Prozess mit dem altbekannten Lighting-Anschluss. Auch der Homebutton könnte nun doch bald ganz abgelöst werden.

Kürzlich machten computergenerierte Bilder des kommenden iPads der 10. Generation die Runde. Die zeigten ein behutsam aktualisiertes Bild vom günstigen Tablet. Doch in einem Punkt schien Apple an Bewährtem festzuhalten: Der Homebutton hätte demnach doch noch nicht ausgedient. Dem widerspricht jetzt ein Bericht aus Fernost. Die erwähnten Bilder werden als nicht korrekt bezeichnet und der Verzicht auf dem Homebutton gezielt erwähnt. So die verschiedenen Berichte aus China (Quelle: Mac Otakara).

iPad der 10. Generation doch ohne Homebutton

Stattdessen will Apple den Touch-ID-Sensor in den Power-Button am oberen Geräterand integrieren. Ein Lösungsansatz, den der Hersteller bereits bei iPad Air und iPad mini erfolgreich umsetzte. Damit stünde einem frischen Design ganz ohne dicke Ränder nichts mehr im Wege.

Apropos, die FaceTme-Kamera soll beim iPad der 10. Generation erstmals eine andere Position erhalten. Konkret soll die Kamera in den rechten Seitenrand wandern. Eine Position, die besonders geeignet ist für den Gebrauch im Querformat. Dem Bericht zufolge bringt die Position auch erhebliche Vorteile bei „Center Stage“. Der Folgemodus der Kamera, der dafür sorgt, dass ihr selbst immer schön im Mittelpunkt von Videoanrufen steht, funktioniert im Querformat wohl besser. Ein triftiger Grund für Apple, die neue Position der FaceTime-Kamera zu rechtfertigen.

iPadOS 16 verspätet sich wohl bis in den Oktober, noch immer pünktlich fürs neue iPad:

iPadOS 16: Apples neue Features

Weitere Merkmale des günstigen Apple-Tablets

Unterm Strich: Ein solch modernes, aber dennoch günstiges iPad wäre wünschenswert, allein gibt’s noch keine definitive Bestätigung für die genannten zwei Punkte. Einigkeit herrscht indes bei den folgenden Merkmalen der kommenden Generation:

  • 10,5-Zoll-Display
  • USB-C-Anschluss
  • Apple A14 Bionic-Chip
  • 5G-Unterstützung optional
  • dünnere Ränder und flaches Design

Vorgestellt werden könnte das neue iPad dann zusammen mit neuen Modellen des iPad Pros im Oktober 2022. Ein Indiz dafür: Apple will das neue iPadOS 16 noch zurückhalten und nicht wie iOS 16 bereits im September, sondern erst im Oktober veröffentlichen.