Ein Smartphone, das sich in wenigen Minuten komplett aufladen lässt: Vivo hat sein neues Vivo Nex 3 jetzt in einem ersten Video gezeigt. Der neue Super-Akku könnte vielleicht auch beim kommenden OnePlus 7T Pro zum Einsatz kommen.

 

Vivo

Facts 

Vivo Nex 3: Super-Akku mit 120 Watt aufladbar

Der chinesische Hersteller Vivo könnte mit seinem nächsten Handy der futuristischen Nex-Serie einen Rekord brechen. Ersten Infos zufolge soll sich der Akku des Handys mit satten 120 Watt aufladen lassen. Bei einer wahrscheinlichen Kapazität von 4.000 mAh dürfte es laut mobiFlip in etwas weniger als 15 Minuten vollständig geladen sein.

Während sich sicher jeder Handy-Besitzer über Vivos „FlashCharge“ freuen würde, sind Fragen zur Langlebigkeit derzeit natürlich noch nicht geklärt. Andere Hersteller wie Samsung handeln da deutlich konservativer und bieten selbst im aktuellen Flaggschiff, dem Galaxy Note 10 Plus, „nur“ eine Ladeleistung von 45 Watt an. Wie es um die Wärmeaufnahme im Vivo Nex 3 bestellt ist, werden wir dann erst im nächsten Monat erfahren, wenn der Hersteller das Smartphone zumindest in China offiziell vorstellen möchte. Der Preis und der genaue Release-Termin wurden noch nicht kommuniziert.

Ein erstes Teaser-Video zum Vivo Nex 3 ist gerade erschienen:

Teaser zum Vivo Nex 3

Vivo Nex bei Amazon anschauen

Vivo Nex 3 mit besonderem Display

Vom Akku mal abgesehen wird das Vivo Nex 3 auch in anderen Bereichen punkten können. Ersten Informationen zufolge wird der Hersteller auf ein „Wasserfall“-Display setzen, bei dem der Screen deutlich über die seitlichen Ränder fließt – sehr viel mehr noch als zum Beispiel bei Samsung-Handys mit Edge-Display. Wie groß das Display bei Vivos neuem Smartphone wird und wie hoch es auflösen kann, hat der Hersteller noch nicht verraten.

Im Teaser-Video ist auch das besondere Kamera-Setup zu sehen. Rückwärtig warten drei Linsen, von denen einer aller Wahrscheinlichkeit nach ein Time-of-Flight-Sensor ist, um Tiefeninformationen zu sammeln. Zu den anderen beiden Linsen sind noch keine Infos bekannt. Zu sehen ist aber immerhin die Pop-up-Kamera: Hier setzt Vivo wohl auf erneut auf eine Dual-Kamera, wie schon beim Vivo X27 Pro. Auf einen Notch oder eine andere Art der Aussparung am oberen Displayrand kann so verzichtet werden.

Zur weiteren Ausstattung hält sich Vivo ebenfalls bedeckt. Welcher Prozessor von wie viel Arbeitsspeicher unterstützt wird, ist noch unbekannt.

Vivo Nex 3: Ausblick auf das OnePlus 7T?

Vivo gehört genau wie OnePlus und Oppo zum Konzern BBK Electronics. In der Vergangenheit hat sich schon oft gezeigt, dass neue Funktionen erst bei Vivo getestet werden, bevor OnePlus sie für seine Handys übernimmt. In diesem Sinne könnte das Vivo Nex 3 – zumindest in Teilen – als eine Art Blaupause für die Pro-Version des kommenden OnePlus 7T gelten. Es ist also durchaus möglich, dass wir den Super-Akku und die doppelte Pop-up-Kamera auch im nächsten OnePlus-Flaggschiff zu sehen bekommen.