Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Harte Kritik an Netflix: Streaming-Filme lassen Quentin Tarantino völlig kalt

Harte Kritik an Netflix: Streaming-Filme lassen Quentin Tarantino völlig kalt

Quentin Tarantino teilt gegen Netflix aus. (© IMAGO / Zuma Wire)
Anzeige

Quentin Tarantino ist absolut kein Fans von Netflix-Filmen – der Kult-Regisseur teilt in einem Interview hart gegen Netflix-Blockbuster aus und kann seine Abneigung gegen die Action-Kracher mit Ryan Reynolds dabei gut begründen.

Die Content-Maschine von Netflix steht niemals still – der Streaming-Service produziert jedes Jahr mehrere teure Filme und Serien mit großen Hollywood-Stars. Den Pulp-Fiction-Regisseur Quentin Tarantino lassen die Streaming-Kracher allerdings kalt, denn sie scheinen trotz Riesen-Budgets keinerlei Präsenz im Zeitgeist zu haben.

Anzeige

Tarantino: Netflix-Blockbuster sind irrelevant

In einem Interview mit Deadline hat Tarantino zu Protokoll gegeben, dass er seinen kommenden und letzten Film voraussichtlich in Kooperation mit Sony drehen würde – weil das Unternehmen keinen eigenen Streaming-Dienst habe und deswegen nur darauf aus sei, möglichst erfolgreiche Kino-Releases zu produzieren. Für einen Streaming-Service wolle Tarantino seinen Film nicht konzipieren, denn Filme würden dort landen, ohne Zeitgeist-Relevanz zu erhalten.

Als Beispiel führt Tarantino die Filme von Ryan Reynolds an, die exklusiv für Netflix entwickelt wurden. Er habe gehört, dass Reynolds für die Filme 50 Millionen erhalten habe, doch er könne keinen einzigen von ihnen nennen, weil er sie nie gesehen habe. Laut Tarantino existieren diese Filme nicht im Zeitgeist, es sei beinahe so, als ob es sie überhaupt nicht gebe. (Quelle: Deadline)

Anzeige

Diese Filme erwarten euch 2023 bei Netflix:

Netflix-Filme 2023 – Trailer Englisch

Netflix-Kritik ist nachvollziehbar

Insgesamt erwähnt Tarantino drei Ryan-Reynolds-Filme, für die der Schauspieler je 50 Millionen US-Dollar eingesteckt haben soll. Auch wenn der Kult-Regisseur keine Namen nennt, könnte es sich dabei um die drei Netflix-Produktionen 6 Underground, Red Notice und The Adam Project handeln, in denen Reynolds eine der Hauptrollen spielt. Keiner dieser Filme konnte die Kritiker überzeugen und tatsächlich dürfte es vielen Zuschauern schwerfallen, sich an die Machwerke im Detail zu erinnern.

Anzeige

Im Gegensatz zu einigen gefeierten Serien und wenigen ruhigeren Dramen hat Netflix es bislang nicht wirklich geschafft einen Blockbuster zu produzieren, der wochen- oder sogar monatelang Gesprächsthema ist und einen echten, bleibenden Eindruck in der Popkultur hinterlassen hat.

Netflix-Filme stellen sich oft als teure Flops heraus – doch immerhin produziert der Streaming-Gigant eine der aktuell besten Serien überhaupt:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige