Huawei-Smartphones: Android-Abschied rückt näher

Simon Stich

Huawei setzt bei seinen Handys weiter auf Android, doch die Eigenentwicklung Harmony OS soll in Zukunft auf Smartphones und Tablets des Konzerns zum Einsatz kommen. Die Maßnahme wurde jetzt auf dem Wirtschaftsforum in Davos erneut bestätigt. Schon das Huawei P40 Pro könnte sich von Google komplett verabschieden.

Huawei: Harmony OS ist einsatzbereit

Huawei-Gründer Ren Zhengfei sieht die Zukunft des Konzerns nicht bei Android und Google-Diensten. Die Eigenentwicklung Harmony OS soll stattdessen als mobiles Betriebssystem auf Handys und Tablets von Huawei zum Einsatz kommen. Harmony OS sei nun „online“, bestätigte Harmony OS auf dem Wirtschaftsforum in Davos laut dem Blog mobiFlip. Das wiederum treibt Gerüchte an, dass sich Huawei lieber früher als später von Android verabschieden möchte – auch wenn bislang betont wurde, dass man lieber mit Googles System arbeiten würde.

Huawei-Handys bei Amazon anschauen*

Hintergrund sind erneut die Streitigkeiten zwischen den USA und China und das damit einhergehende Embargo amerikanischer Unternehmen, die nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten dürfen. Dazu gehört natürlich auch Google, die Huawei mit Android versorgen. Schon beim aktuellen Huawei Mate 30 Pro hatte das Embargo dafür gesorgt, dass Huawei nicht auf Google-Dienste und -Apps setzen konnte. Das Handy wird entsprechend ohne einfachen Zugang zum Google Play Store verkauft, was außerhalb Chinas für Probleme sorgt.

Wann Huawei das OS letztlich Android ersetzen wird, hat das Unternehmen nicht erläutert, doch die Uhr tickt. Schon beim kommenden Huawei P40 Pro könnte sich der chinesische Hersteller von Android als mobiles Betriebssystem verabschieden und stattdessen auf eine eigene Lösung setzen. Möglich wäre auch, dass Huawei seinen Kunden einfach die Wahl lässt. Bei der ersten Einrichtung könnten sich Kunden für eine Art abgespecktes Android oder eben Harmony OS entscheiden.

Alle Infos zum aktuellen Huawei Mate 30 Pro gibt es hier im Hands-On-Video:

Huawei Mate 30 Pro im Hands-On: Alles, was du über das Smartphone wissen musst.

Huawei: Harmony OS als große Chance

Dass Huawei nicht mehr ohne Schwierigkeiten mit Google zusammenarbeiten darf, kann letztlich auch als große Chance für den Konzern begriffen werden. Sollte Harmony OS als Ersatz für Android kommen, dann könnte Huawei nicht mehr nur die Hardware, sondern auch die Software ganz nach eigenen Wünschen gestalten. Dafür müssen aber gleichwertige Alternativen zu Googles Apps und Diensten gefunden werden – die Kunden dann auch tatsächlich akzeptieren.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Huawei P30 (Pro) Farben: Alle Varianten der Modelle im Überblick

Die Sanktionen der USA haben jetzt schon dazu geführt, dass sich Huawei erfolgreich nach Alternativen im Software-Bereich umgeschaut hat. Der niederländische Kartendienst TomTom soll als Ersatz für Google Maps dienen, wie kürzlich berichtet wurde. Unklar ist hier allerdings noch, ob Huawei die Lösungen in eigene Apps implementiert oder TomTom als Vollversion auf den eigenen Handys vorinstalliert sein soll.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung