Huaweis Android-Alternative: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen

Kaan Gürayer 5

Kommt Huaweis Android-Alternative doch noch? Nachdem der Konzern zuletzt einem eigenen Smartphone-Betriebssystem eine Absage erteilt hat, scheinen sich die Vorzeichen nun geändert zu haben. Das erste Huawei-Handy mit HongMeng-OS könnte bereits in wenigen Wochen erscheinen.

Huaweis Android-Alternative: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen
Bildquelle: GIGA - Huawei P30 Pro.

Mit 180.000 Mitarbeitern hat Huawei mittlerweile fast doppelt so viele Angestellte wie die deutsche Bundesagentur für Arbeit. Da wundert es sich nicht, dass offenbar auch beim chinesischen Hersteller ein altes Beamtenproblem einzieht: Die linke Hand weiß nicht, was die rechte tut.

Huawei: Smartphone mit Android-Alternative erscheint Ende des Jahres

Anders sind die Berichte, die aktuell von der Global Times aus China kommen, nicht zu erklären. Dort heißt es, dass das erste Huawei-Smartphone mit dem selbstentwickelten HongMeng-OS Ende des Jahres auf den Markt kommen und umgerechnet rund 290 Euro kosten könnte – trotz der vorherigen Dementis. Mit dem vergleichsweise günstigen Preis wolle Huawei angeblich Nutzer und Software-Entwickler anlocken, um ein Ökosystem aufzubauen.

Am 9. August 2019 wird das Betriebssystem der Global Times zufolge sein Debüt im Rahmen von Huaweis Entwicklerkonferenz feiern. Bereits einen Tag später soll das erste Gerät mit dem neuen OS in den Handel kommen: ein Smart-TV der Tochtermarke Honor. Kryptografische Funktionen sollen Teil des HongMeng-OS sein, heißt es, um Nutzerdaten zu sichern. Darüber hinaus soll Huawei aktuell die Kompatibilität zu Android-Apps testen.

Wie schneidet die Kamera im Huawei P30 Pro im Duell ab? 

Bilderstrecke starten
36 Bilder
Ultimativer Kamera-Vergleich: Huawei P30 Pro vs. Samsung Galaxy S10 Plus und Google Pixel 3.

Huawei P30 Pro bei Amazon kaufen *

Huaweis Android-Alternative: Debüt zusammen mit dem Mate 30 (Pro)?

„Die neuen Huawei-Smartphones mit HongMeng-OS werden im vierten Quartal auf den Markt kommen“, zitiert die Global Times eine ihrer Quellen. Mehrere Millionen Geräte sollen vorrätig sein. Und: „Es wird erwartet, dass das Smartphone zusammen mit der Huawei-Mate-30-Serie vorgestellt wird.“

Weshalb Huawei nun offenbar doch Gas bei der Entwicklung einer Android-Alternative legt, ist unklar. Womöglich traut der Hersteller den Versprechungen von US-Präsident Donald Trump nicht, der eine Lockerung der US-Sanktionen in Aussicht gestellt hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung