iOS 13: Updates machen auf dem iPhone schon wieder Ärger

Holger Eilhard

Die Probleme mit iOS 13 reißen auch nach diversen Updates weiterhin nicht ab. Diesmal hapert es offenbar bei einigen Nutzern an der Aktualisierung eines bislang nur wenig genutzten Features.

iOS 13 auf dem iPhone 11: Wenn die Ultrabreitbandaktualisierung fehlschlägt

Im aktuellen Fall melden sich sowohl bei Reddit als auch im offiziellen Apple-Forum  Besitzer des neuen iPhone 11 mit einem Hinweis nach einem der vielen Updates für iOS 13. Konkret berichtet ein kleines Popup, dass das Ultra-Wideband-Update (kurz UWB) fehlgeschlagen ist und man das Feature nicht nutzen kann bis man die Aktualisierung durchgeführt hat.

Betroffen sind nicht nur Nutzer der aktuellen Beta-Versionen von iOS 13.2, auch die regulären iOS-13-Updates geben den Fehler in einigen Fällen von sich. Einige der Berichte besagen, dass eine erneute Installation der letzten iOS-Version dabei hilft das Update für UWB erfolgreich einzuspielen. Andere iPhone-Besitzer hatten weniger Glück und mussten den Apple Store besuchen, um ein neues Gerät zu erhalten.

Apple scheint sich dem Problem bereits bewusst zu sein und beschreibt den Fehler in einem Support-Dokument. Abhilfe zu dem Problem gibt man jedoch nicht, sondern schreibt auch hier, dass das iPhone Ultrabreitband erst dann wieder verwenden kann, wenn es aktualisiert wurde.

Unser Hands-On mit dem iPhone 11, welches ebenfalls die Ultrabreitband-Technik in sich trägt:

Das iPhone 11 im Hands-On.

Fehlgeschlagenes Ultrabreitband-Update hat bislang nur geringen Einfluss

Der Ultrabreitband-Chip U1 ist derzeit nur im neuen iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max vorhanden und bietet auch dort bislang lediglich geringen Nutzen. Einzig AirDrop bietet auf den iPhones 11 die Unterstützung des U1-Chips. Entsprechend zurückhaltend war Apple bei der Präsentation der neuen iPhones.

In Zukunft könnten aber auch Tile-ähnliche Schlüsselfinder hinzukommen. Die Ultrabreitband-Technologie erlaubt nämlich unter anderem eine äußerst präzise Ortung von Geräten, die die Technik in sich tragen.

Apple nutzt die iOS-Updates immer wieder dazu, um auch die Firmware einzelner Elemente des iPhone oder iPad zu aktualisieren. Aber auch Peripherie wie Apple Pencil oder AirPods erhalten immer wieder Software-Updates im Hintergrund, ohne dass der Anwender davon etwas merkt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung