Der Apple Pencil ist neben dem Smart Keyboard eine der beliebtesten Eingabemethoden für das iPad. Freuen sich derzeit noch insbesondere kreative Anwender über die speziellen Features des weißen Stifts, könnte sich der Nutzen auch beim Verfassen von Texten auf dem Tablet im Alltag verbessern.

 

iPadOS 13

Facts 

iOS 14: Handschrifterkennung fürs iPad soll kommen

Die Leaks rund um iOS 14 und iPadOS 14 halten weiterhin an. 9to5Mac konnte in den vergangenen Tagen bereits eine interne Vorabversion des kommenden Betriebssystems auseinandernehmen. Dabei fanden sich unter anderem neue Features für die Maus-Unterstützung auf dem iPad oder neue Funktionen für die Apple Watch. Jetzt folgen aber auch die Kollegen von MacRumors, die weitere Informationen zum iPad beziehungsweise dem Apple Pencil in Erfahrung gebracht haben.

Apples iPad-Familie bei Amazon

Zentraler Bestandteil der Software-Unterstützung des Apple Pencil ist das sogenannte PencilKit. Dies stellt in iOS beziehungsweise iPadOS die notwendigen Schnittstellen zur Arbeit mit Apples Tablet-Stift für Softwareentwickler und Nutzer zur Verfügung. Wie MacRumors nun erfahren haben will, arbeiten Apples Entwickler daran, die Fähigkeiten dieses PencilKit um eine hilfreiche Funktion zu erweitern: die Handschrifterkennung.

Die neue Erweiterung soll es demnach den Anwendern ermöglichen ein beliebiges Textfeld beispielsweise in der Nachrichten-App, Notizen, Erinnerungen, Kalender oder auch Mail anzutippen und auszufüllen. Nach dem Antippen des Textfelds öffnet sich ein Fenster, in dem man einfach mit dem Pencil schreiben kann. Die Software soll die Handschrift erkennen und diese in regulären Text verwandeln.

Hier einige weitere hilfreiche Features von iPadOS 13, die du kennen solltest:

iPadOS 13: 7 Top-Funktionen im Video

iOS 14: „Magic Fill“ mit dem Apple Pencil

Neben der Erkennung der Handschrift sollen Apples Entwickler außerdem an einer derzeit „Magic Fill“ genannten Funktion arbeiten. Diese soll es den Anwendern erlauben einfache Formen mit dem Pencil zu zeichnen, die automatisch von iOS ausgefüllt werden. Weitere Details sind hierzu derzeit aber nicht bekannt.

Die neuen Funktionen des PencilKits sollen auch externen Entwicklern zur Verfügung stehen, um ihren Nutzern ebenfalls die Handschrifterkennung anbieten zu können. Wie weit diese Unterstützung gehen wird, sei aber noch unklar.

Apropos Pencil ... dieses „Produkt“ ist dann doch sehr speziell ...

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
AirPods ziemlich „angespitzt“: Apple Pencil Sharpener schenkt uns ein Lächeln

Eine derartige Handschrifterkennung ist aktuell nicht in iOS enthalten. Die Notizen-App erlaubt aber derzeit lediglich das Schreiben von Wörtern mit dem Pencil, welche dann durchsucht werden können.

Wann genau Apple die neue Handschrifterkennung anbieten wird, ist nicht bekannt. Während in dem Bericht die Rede von iOS 14 ist, könnte es sich dabei auch um eine spätere Version des Betriebssystems handeln, beispielsweise iOS 14.4. Bestandteil Apples jüngerer Entwicklungsstrategie ist es, dass einige Features zwar bereits für eine Version angekündigt werden, aber möglicherweise erst mit einigen Monaten Verspätung die Nutzer erreichen. Dazu soll man intern Grundlagen geschaffen haben, die ein einfaches Deaktivieren derartiger Funktionen erlauben, bis diese wirklich marktreif sind. Ein aktuelles Beispiel ist die iCloud Ordnerfreigabe, welche derzeit erneut in iOS 13.4 getestet wird, obwohl sie schon vor einigen Monaten angekündigt wurde.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?