iPad verliert begehrte Funktion: Apple schießt sich selbst ins Aus

Sven Kaulfuss

Lange mussten Anwender eines iPads darauf warten, dann erfüllte sich der Traum mit iOS 13 beziehungsweise mit iPadOS 13. Doch nun schießt sich Apple kurioserweise selbst ins Aus und kappt die Unterstützung – traurig.

Mittlerweile steht fest: Seit dem Update auf iPadOS 13.3.1 kann Apples Magic Mouse nun definitiv nicht mehr mit dem iPad verwendet werden, wie beispielsweise heise.de berichtet. Noch vor Monaten war die Freude über die kommende Unterstützung der Apple-Maus als Eingabegerät bei den Nutzern groß – wir berichteten. Nun aber kappt Apple die Unterstützung, die zugegeben immer recht eingeschränkt war.

Alternative Maus fürs iPad: Logitech M590 günstiger bei Amazon *

Der Apple-Nager findet keinen Kontakt mehr zum iPad:

Apple Magic Mouse ausprobiert.

iPad ohne Unterstützung für Magic Mouse: Apple kappt die Verbindung

Zunächst war noch unklar ob es sich um einen Bug handelt, allerdings kehrt die Unterstützung des Apple-Nagers auch nicht mit der Beta von iOS 13.4 zurück. Auch schwindet die Hoffnung auf eine Abkehr vom Rückzug, in den Einstellungen liest man nämlich: „Magic Mouse und Magic Trackpad werden nicht über Bluetooth unterstützt“. Kurzum: Apple stellt seine Produkte ins Abseits und das iPad verliert so eine begehrte Funktion.

Alternative: Mäuse von Drittanbietern

Oder vielleicht doch nicht ganz? Denn auch wenn Apples eigene Eingabegeräte versagen, die Unterstützung für Drittanbieter bleibt erhalten. Sprich Bluetooth-Mäuse von anderen Herstellern funktionieren noch problemlos. Nehmen könnte man beispielsweise die Logitech M590 – besitzt einen Schnellumschalter zwischen Mac/PC und iPad, hat ein Scrollrad, entsprechende Zusatztasten und . Gut zu wissen: Die Sondertasten lassen sich auch auf dem iPad belegen.

Apple hatte schon so einige Mäuse im Portfolio:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Apples Mäuse im Überblick: Die „Nager“ der letzten 30 Jahre mit ihren Vor- und Nachteilen

Eine vollwertige Mausbedienung wie auf dem Mac bietet Apples mobiles Betriebssystem zwar nicht, aber eine einfache Steuerung als Bedienhilfe ist so noch jederzeit möglich. Nur eben nicht mit Apples eigenen Produkten – irgendwie schade.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

Kommentare sind geschlossen.
* Werbung