iPhone 11 Pro gegen Profi-DSLR: Kameravergleich mit überraschendem Ergebnis

Thomas Konrad 9

Ein iPhone 11 Pro tritt gegen eine Spiegelreflexkamera mit Vollformat-Sensor an, die ein Vielfaches des Smartphones kostet. Das Ergebnis ist erstaunlich – aber nicht ganz unerwartet.

iPhone 11 Pro vs. Canon EOS-1D X Mark II: Apple hält mit

Der Fotograf Matti Haapoja lässt ein iPhone 11 Pro gegen eine Vollformat-Kamera im Wert von gut 6.500 Euro antreten. In einem YouTube-Video präsentiert er Bilder, die er mit beiden Kameras aufgenommen hat, und lässt das Publikum raten. Dabei dürften wohl nur wenige in der Lage sein, treffsicher zu sagen, von welcher Kamera ein Bild stammt. Die gezeigten Bilder sind sich nämlich sehr ähnlich. Ein Beispiel:

Das linke Bild (A) stammt von der Canon EOS-1D X Mark II, das rechte (B) vom iPhone 11 Pro. Dass das iPhone mit der teureren Kamera und dem größeren Sensor mithalten kann, führt Haapoja vor allem auf die Apple-Software zurück. Das Stichwort lautet: Computational photography.

Es gibt Unterschiede, besonders im Bildhintergrund: Beim iPhone ist der Bokeh-Effekt stärker eingestellt, als es die geöffnete Blende beim DSLR-Objektiv erlaubt. Eine schlechte Figur macht das Apple-Handy allerdings bei den Details: So ist bei einem Beispiel ein halbes Brillengestell unscharf, weil der Portrait-Modus des iPhones es dem Hintergrund zurechnet, nicht der Person im Vordergrund. Das auszubessern ist möglich, aber mühsam. Haapoja erklärt, dass er beim iPhone mehr Zeit für die Bearbeitung der Bilder aufwenden musste als bei der Vollformat-Kamera. In den Details bevorzuge er ebenfalls das teurere Modell; das iPhone übertreibe es hier manchmal mit der Schärfe.

Wie gut sich das neue iPhone schlägt, könnt ihr auch in unserem Kamera-Test nachlesen:

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
iPhone 11 und 11 Pro im Kameratest: So gut sind die neuen Apple-Smartphones wirklich

Ultraweitwinkel-Objektiv, Bildstabilisierung und Zeitlupe auf dem Prüfstand – hier seht ihr unsere Testaufnahmen mit den neuen iPhone-11-Modellen:

iPhone 11 & 11 Pro: Testaufnahmen.

iPhone 11 Pro bei Amazon kaufen*

iPhone-Kameras mit iOS 13.2 noch besser

Mit der neuen Kamera-Funktion Deep Fusion lassen sich mit einem iPhone 11 (Pro) noch bessere Fotos aufnehmen, verspricht Apple. Per Software werden dabei mehrere Bilder – Pixel für Pixel – zu einem einzigen kombiniert. Das soll sich vor allem an den Details bemerkbar machen, zum Beispiel bei Texturen an Kleidung. Voraussetzung für Deep Fusion ist iOS 13.2, das Apple Anfang der Woche veröffentlicht hat.

Übrigens: Auch wir haben schon ein iPhone mit einer Profi-DSLR verglichen, und zwar vor fast genau vier Jahren das iPhone 6s mit einer Nikon D750. Wie gut es das Apple-Smartphone schon damals – jedenfalls unter manchen Bedingungen – mit der Spiegelreflexkamera aufnehmen konnte, könnt ihr hier nachlesen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung