iPhone 12 bringt die Wende: Wiedergeburt für vermisstes Apple-Feature?

Sven Kaulfuss

Seit dem iPhone X lassen sich neuere iPhones nur noch mit dem eigenen Gesicht entsperren – Face ID nennt Apple dieses biometrische Sicherheitsmerkmal. Schon nächstes Jahr könnte allerdings ein älteres Feature in neuer Form hinzukommen.

Jahrelang entsperrten Nutzer ihre iPhones per Fingerabdruck, doch Touch ID gehört mittlerweile zum alten Eisen und findet bei neueren Apple-Handys keine Verwendung mehr. Nicht wenige Anwender vermissen das Feature. Ein neuer Bericht von Economic Daily News (via MacRumors) verspricht nun jedoch die Wiedergeburt der einst beliebten Sicherheitstechnik. Demzufolge soll Apple in Gesprächen mit Zulieferern sein, um sogenannte In-Display-Fingerabdrucksensoren ins kommende iPhone 12 zu integrieren. Der Sensor befindet sich dann nicht mehr im Homebutton, sondern direkt unterhalb des Touchscreens.

Apples iPhone 12 mit Touch ID im Display

Der Bericht bestärkt  die Vorhersagen bekannter Experten. So versprach beispielsweise der anerkannte Ming-Chi Kuo schon im August 2019 die Rückkehr von Touch ID. Allerdings erwartet Kuo die Technologie erst 2021. Der neuerliche Bericht ist da etwas optimistischer, zieht aber auch die Möglichkeit einer Verspätung um ein Jahr in Betracht.

Bei Samsung funktioniert die Technik schon:

Samsung Galaxy S0/S10+: Fingerabdrucksensor im Display | Samsung.de.

Aktuelles Apple-Handy: iPhone 11 bei MediaMarkt*

Zur Anwendung soll Qualcomms Ultraschall-Technologie kommen, die derzeit beispielsweise aktuell schon in Samsungs Galaxy S10 und Note 10 zu finden ist. Allerdings dürfte Apple eine wesentlich fortschrittlichere Version erhalten, die unter Umständen über den gesamten Bildschirm verteilt funktioniert. Momentan arbeiten In-Display-Fingerabdrucksensoren nämlich nur begrenzt auf einer bestimmten Fläche des Touchscreens.

So oder so ähnlich könnte das iPhone 12 aussehen:

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
iPhone 2020 in Bildern: Wagt Apple dieses Handy-Design?

Release-Pläne der neuen iPhones

Ob jedoch alle neuen iPhones die Technik bekommen, darf bezweifelt werden, denn die Ultraschall-Sensoren arbeiten nur mit OLED-Bildschirmen zusammen. Etwaige günstigere Apple-Handys mit LC-Display müssten demnach darauf verzichten. Nach derzeitigem Wissensstand wird Apple das iPhone 12 im Herbst 2020 präsentieren. Doch schon zuvor wird es wohl ein weiteres Handy mit Touch ID vom Hersteller geben. Wird das kolportierte „iPhone SE 2“ doch als iPhone-8-Nachfolger wohl noch immer auf den klassischen Touch-ID-Sensor im Homebutton setzen und im Frühjahr 2020 vorgestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung