Mit jedem Tag kommen wir der Vorstellung des iPhone 13 ein Stück näher, denn eine Verschiebung des Release-Termins muss nun nicht mehr befürchtet werden. Darüber hinaus verraten aktuelle Meldungen noch weitere spannende Details zum neuen Apple-Handy.

 

iPhone 13

Facts 

Aktuell suchen Apple beziehungsweise die Fertigungspartner zwar noch händeringend nach Personal für die Fabriken in China, doch eine Verschiebung der offiziellen Vorstellung des iPhone 13 muss nicht mehr befürchtet werden.

Release des iPhone 13: Der September gilt als sicher

Zu diesem Ergebnis kommen gegenwärtig die Insider und Experten von TrendForce. Die erwarten das iPhone 13 nach wie vor für den September 2021 und damit schon für den nächsten Monat. Apple lässt damit die Verspätungen des letzten Jahres hinter sich und kehrt zurück zu den gewohnten Events im September (Quelle: TrendForce). Auf ein konkretes Datum hat man sich noch nicht festgelegt, wir von GIGA erwarten jedoch ein Apple-Event am ehesten Anfang der 36. oder 37. Kalenderwoche. Ergo: Entweder also am 6./7. oder 13./14. September.

Darüber hinaus werden im Zuge der Meldung noch weitere Details zum iPhone 13 genannt und damit eine Reihe bisheriger Gerüchte aufgegriffen:

  • Apple A15 Chip basierend auf verbesserten Produktionsprozess (5 nm+) – sorgt für eine optimierte und effizientere Energieausbeute.
  • Das schnellere 5G (mmWave) bleibt nicht mehr nur den Kundinnen und Kunden in den USA vorbehalten, weitere Länder werden ab dem iPhone 13 davon profitieren.
  • Apple spart mehr Platz im Inneren und kann so größere Akkus verbauen.
  • Die Kalkulation ändert sich nicht, Apple dürfte also vergleichbare Preise wie beim iPhone 12 aufrufen.

Zusammengefasst also keine wirklichen Überraschungen, mehr eine Bestätigung vorheriger Berichte.

Viele Fotos und Videos landen vom iPhone direkt auf Instagram, gut wenn man dann die Tipps im Video beherzigt:

Einsteiger-Tipps für Instagram

Apple spendiert Fotografen und Filmemachern neue Funktionen

Schon etwas spannender sind da die Ankündigungen von Mark Gurman, der bekannte Apple-Insider weiß nämlich über diverse Neuerungen beim Kamera-Setup des iPhone 13 zu berichten (Quelle: Bloomberg).

  • Neuer Porträt-Modus für Videoaufnahmen: Vergleichbar zur Funktion für Bilder, sollen zukünftig auch Videos einen Bokeh-Effekt erhalten, also ein bewusstes Spiel mit der Unschärfe.
  • Apple soll gleichfalls „ProRes“ für Videoaufnahmen auf dem iPhone einführen, welches es den Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, Videos in einem höherwertigen Format aufzuzeichnen und auf mehr Bearbeitungsmöglichkeiten zuzugreifen. Allerdings könnte dieses Feature allein den beiden Pro-Modellen des iPhone 13 vorbehalten sein.
  • Weiter plant Apple mit einer fortschrittlicheren Version der Standard-Fotofilter auf dem iPhone. Die müssen nicht mehr über das gesamte Bild „gebügelt“ werden, sondern können dank künstlicher Intelligenz direkt Änderungen an Objekten und Personen auf den Fotos vornehmen.

Wer also gerne mit dem iPhone fotografiert und filmt, der wird sich ganz besonders aufs iPhone 13 beziehungsweise iPhone 13 Pro freuen dürfen. Ob die Experten am Ende mit ihren Vorhersagen recht behalten, erfahren wir dann, wie schon erwähnt im Laufe des Septembers.