Für das iPhone 13 und iPhone 13 Pro hat sich Apple was ganz feines ausgedacht – neue Farben. Die kann man bald bestellen, aber lieferbar sind sie aktuell noch nicht. Jetzt sind sie jedoch vor Verkaufsstart entwischt und erlauben einen ersten Blick aufs neue Farbenkleid.

 
Apple
Facts 

Beim Apple-Event gab es sie nur kurz sehen, zuvor geisterten sie schon in der Gerüchteküche umher – das neue iPhone 13 (mini) in Grün und das iPhone 13 Pro (Max) in Alpingrün. Die neuen Farben sollen für Schwung beim Verkauf sorgen und Liebhaber ausgefallener Farben ansprechen. Doch wie wirken die Kolorierungen unter realistischen Bedingungen und eben nicht im Werbevideo oder auf künstlichen Bildern?

iPhone 13 in Grün: So schauen die Farben in echt aus

Eigentlich hätte es eine Antwort darauf erst zum Verkaufsstart am 18. März gegeben, doch schon jetzt haben sich die beiden neuen Farbvarianten auf Twitter in einem kurzen Video verirrt:

Dort sehen wir sie erstmals so, wie sie wirklich auf den Betrachter wirken. Beide Varianten machen einen guten Eindruck. Die matte Variante des iPhone 13 Pro in Alpingrün weckt Erinnerungen ans iPhone 11 Pro. Das gab es damals im sogenannten Nachtgrün und erfreute sich bei den Kundinnen und Kunden großer Beliebtheit. Etwas deftiger fällt da schon der Bundeswehr-Look beim Standardmodell aus. Wohl auch aufgrund der glänzenden Oberfläche ist das Grün des iPhone 13 hier sehr satt und kräftig – muss man mögen.

Und so wirken die neuen Farben im Werbevideo zum Vergleich:

Alles in Grün: iPhone 13 und iPhone 13 Pro

Meinung zur neuen Farbenlehre

Eine persönliche Einschätzung: Das dezente Alpingrün ist mein Favorit, hinterlässt einen neutraleren Eindruck. Passt auch gut zu Anzug und Smoking. Das normale Grün hingegen wirkt eher fast schon militärisch, da wird das Flecktarn beim Outfit ja quasi zur Pflicht – nichts für Pazifisten. Bestellen kann man die neuen Farben des iPhone 13 ab Freitag, den 11. März. Ausliefern wird sie Apple dann ab dem 18. März (bei Apple ansehen). Technische Änderungen gibt’s nicht, auch die Preise sind unverändert und wurden nicht wie beim iPhone SE gar erhöht.