Eine optimierte Akkulaufzeit und ein geringerer Stromverbrauch beim iPhone sind für Apple eine ständige Herausforderung. Auch vorm zukünftigen iPhone 13 machen die Verbesserungen nicht halt, spannend dabei, an welcher Stelle der US-Hersteller jetzt noch Energie sparen möchte.

 

iPhone 13

Facts 

Jedes Bauteil zählt, jede Optimierung trägt zum positiven Ergebnis bei. Da macht auch das für diesen Herbst anstehende iPhone 13 keine Ausnahme. Nun soll Apples neues Handy aus diesem Grund ein verbessertes 5G-Modem erhalten. Laut den Brancheninsidern von DigiTimes stammt dieses erneut von Qualcomm und bietet sowohl für Apple als auch Nutzer entsprechende Vorteile.

Apples iPhone 13: Neues 5G-Modem spart Strom

Verbaut wird demzufolge das Qualcomm X60. Gegenüber dem Vorgänger (X55) im iPhone 12 erfolgt die Fertigung im fortschrittlichen 5-nm-Prozess, nicht mehr in 7 nm. Dieses kleine Detail soll am Ende Energie sparen und somit die Akkulaufzeit des iPhone 13 steigern. Doch damit enden die Vorteile noch nicht.

Was bringt 5G eigentlich nicht? Die Antworten und mehr dazu im Video:

5G Fragen & Antworten: Handy JETZT schon kaufen?

So wäre nämlich das X60-Modem auch in der Lage, 5G-Daten aus dem mmWave- und dem Sub-6GHz-Band gleichzeitig zu bündeln, um so eine optimale Kombination aus Hochgeschwindigkeits- und Niedrig-Latenz-Netzabdeckung zu erreichen. In diesem Punkt steckt dann auch noch eine positive Nachricht für alle iPhone-Kunden außerhalb der USA. Die sollen nämlich mit dem neuen Modem erstmals generell von der besseren mmWave-Technik profitieren können. Die gibt's zwar schon im iPhone 12, aber eben nur für US-Kunden, der Rest geht noch leer aus. Mit dem iPhone 13 soll sich dies endlich ändern.

Ausblick auf die nächsten Jahre

Interessant zu wissen: Vor zwei Jahren kam es zu einer wichtigen Einigung zwischen Apple und Qualcomm, zuvor bekriegte man sich aufgrund diverser Patentstreitigkeiten. Demzufolge wird Qualcomm noch mehrere Jahre Apple mit entsprechenden Chips beliefern, erst später werden sich die Wege trennen. Konkret wird dann wohl auch noch das iPhone im Jahr 2022 mit dem Qualcomm X65 beliefert – das weltweit erste 5G-Modem mit 10 Gigabit-Technologie. Erst 2023 würde Apple dann soweit sein und fortan eigene 5G-Modems verbauen.