Wer als iPhone-Nutzer clever ist und beim App-Kauf Geld sparen will, der holt sich regelmäßig rabattierte Guthabenkarten im Handel oder auch mal bei Apple direkt. Allerdings gibt’s jetzt immer weniger Preisnachlass beziehungsweise Extra-Guthaben – ein ziemliches Ärgernis.

 
Apple
Facts 

Eigentlich gibt’s irgendwie immer irgendwo die bekannten Apple-Karten mit Extra-Guthaben im Handel – bei Aldi, Lidl, Amazon, Rossmann, Kaufland …oder auch mal bei Apple direkt. Das Prinzip ist bekannt: Der Kunde kauft sich beispielsweise eine Karte im Wert von 100 Euro und bekommt obendrauf noch 20 Prozent Extraguthaben, also einen zweiten Einlöse-Code im Wert von, in diesem Beispiel, 20 Euro. Wenn man dann im App Store kauft oder mit dem Guthaben Dienste wie Apple TV+ oder Apple Music bezahlt, wird’s rechnerisch viel günstiger. Nur wer diese Sparmöglichkeit bisher noch nicht kannte, ist gezwungen den vollen Betrag zu begleichen.

iPhone-Nutzer sauer: Apple-Karten mit immer weniger Extra-Guthaben

Wenn man sich allerdings jetzt mal die Rabatt-Aktionen der letzten Jahre anschaut, stellt man fest: Es gibt immer weniger Extra-Guthaben, aktuell meist um die 10 Prozent, selten mal 15 Prozent. Wie zuletzt bei Kaufland, aber da bekamen wir die 15 Prozent auch nur beim Kauf der großen Karte im Wert von 100 Euro. Wer nur die 25-Euro-Variante wählt, der bekam sogar nur lächerliche 1,25 Euro (5 Prozent). Letztes Jahr gab es hingegen vereinzelt auch schon mal 20 Prozent, in 2022 gab es ein solches Angebot noch überhaupt nicht. Und vor einigen Jahren erhielt man auch schon mal 33 Prozent – nicht nur als Extra-Guthaben, sondern direkt als Rabatt auf den Kartenpreis, was rechnerisch noch mehr Sparpotential bereithält (Quelle: iphone-ticker.de).

Aktuell sind 15 Prozent Extra auf Apples Guthabenkarten das höchste der Gefühle, meist gibt es weniger (Bildquelle: Rossmann, aktuelle Aktion)

Kurz gesagt: Apple und die Händler rücken immer weniger raus und beschneiden die Rabatt-Möglichkeiten für iPhone-Nutzer. Die sind verständlicherweise sauer. Es stellt sich so die Frage, wo geht die Reise hin, wie viel weniger kann und wird man in Zukunft noch auf die Apple-Guthabenkarten geben?

Wo führt dies noch hin?

Unsere Einschätzung: Kein Hersteller, kein Händler verschenkt allein aus gutem Willem etwas. Anfangs waren extreme Preisaktionen wohl noch notwendig, um den iTunes- und App-Store zu bewerben. Mittlerweile ist der aber etabliert, die Kundinnen und Kunden an Geräte und Store gebunden. Warum etwas verschenken, wenn es auch so gekauft wird? Allein wenn sich die beschränkten Rabatt-Möglichkeiten hierzulande negativ auf Apples App-Store-Umsatz auswirken, wird man vielleicht wieder etwas mehr drauflegen. Bis dahin sind erst mal 10 Prozent Extra der neue Standard. Wir würden uns aber nicht wundern, wenn es in Zukunft noch weniger gibt.

Du willst Geld sparen und von Schnäppchen profitieren? Dann schau dir das Video an:

Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks Abonniere uns
auf YouTube

Daher gilt der ernstgemeinte Ratschlag: Wer aktuell 15 Prozent bekommen kann (noch bis zum 26.02. bei Rossmann für die 100-Euro-Karte), der sollte lieber zuschlagen. Lidl beispielsweise gab noch vor wenigen Wochen ebenso 15 Prozent, wird ab dem 28.02. aber auch nur noch 10 Prozent Guthaben als Extra mitgeben. Die Fahrtrichtung ist demnach klar und eindeutig.