Für den erst 9-jährigen Spieler „Zenon“ entwickelte sich Fortnite zu mehr als nur einem Hobby. Weil er zu jung ist, wurde er jetzt allerdings für mehrere Jahre gesperrt. Mehr als 100.000 Fans, darunter auch Streamer Ninja, können die Aufregung nicht verstehen und starten eine Solidaritätsaktion.

 

Fortnite

Facts 
Fortnite

Gemeinsam mit seinem Vater, der ihn jeden Augenblick im Battle Royale-Shooter betreut, zockt der aus Brasilien stammende Victor „Zenon“ Hugo für sein Leben gern Fortnite. Er ist sogar so gut, dass er bereits in seinen jungen Jahren einen Vertrag mit dem Profi-Team Detona Gaming unterzeichnet hat. Epic Games hat von seiner jungen Karriere allerdings Wind bekommen und ihn für den Arena-Modus gesperrt.

So entgeht euch kein Außenposten.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Fortnite: Alle 5 E.G.O.-Außenposten - Fundorte auf der Karte

Fornite: 9-jähriger darf laut Epic Games erst mit 13 wieder spielen

Dass der 9-jährige einen Bann von insgesamt 1460 Tagen bekam, stößt im Internet auf Unverständnis. Zwar wäre der Arena-Modus erst ab 13 Jahren erlaubt, doch werde er ständig von seinem Vater beaufsichtigt. Immerhin hätten Vater und Sohn eine Abmachung – solang die Schulnoten nicht schlechter würden, dürfe er Fortnite spielen.

Diese Argumente stammen von Spielern weltweit – der Anfang einer großen Solidaritätsaktion. Um gehört zu werden, setzen diese alle Hebel in Bewegung. Unter dem Hashtag #FreeZenon haben sie vor allem auf Twitter und bei Profi-Spielern viel Aufmerksamkeit generiert:

Hi Tfue, könntest du uns helfen, den Hashtag #FreeZenon bekannter zu machen? Er ist ein 9-jähriger brasilianischer Junge, der versucht, sich jeden Tag zu verbessern. Vor Kurzem wurde er für 1.500 Tage aus der Arena verbannt, weil er nicht alt genug war, um an Wettkämpfen teilzunehmen. Sein Weinen zu hören, bricht mir das Herz. Kannst du uns helfen?

Der Hashtag hat sich daraufhin wie ein Lauffeuer verbreitet und bekannte Fortnite-Streamer wie Ninja darauf aufmerksam gemacht.

Wenn die Arenen nicht anfangen, Geld für Platzierungen anzubieten, gibt es keinen Grund für ein Verbot von #FreeZenon, bis er 13 Jahre alt wird. Die Altersbeschränkung für die Teilnahme an Fortnite ist 13 Jahre und er ist 9 Jahre alt. Er sollte in Fortnite nicht von allem ausgeschlossen werden.“

Was denkt ihr? Hat Epic Games den Account zurecht gesperrt, oder sollte man in Betracht der Umstände hier eine Ausnahme machen? Wir sind auf eure Meinungen gespannt.