Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Kaum Chance auf Auto-Schnäppchen: Aktuelle Preise stellen Käufer auf eine harte Probe

Kaum Chance auf Auto-Schnäppchen: Aktuelle Preise stellen Käufer auf eine harte Probe

Autokäufer müssen aktuell tiefe Taschen haben. (© Imago / Sven Simon)
Anzeige

Wer sich entschließt, ein Auto zu kaufen, könnte kaum einen schlechteren Zeitpunkt treffen. Neuwagen lassen oft extrem lange auf sich warten. Wer stattdessen gebraucht kaufen will, traut beim Blick aufs Preisschild seinen Augen kaum.

Preise für Gebrauchte explodieren: Autokäufer haben harte Zeiten vor sich

Für Autohersteller und -verkäufer sind es goldene Zeiten, für Käufer hingegen sieht es düster aus: Ans neue Auto war selten so schwer ranzukommen wie jetzt. Da sollte der Gebrauchtmarkt eigentlich eine Alternative sein. Doch dort gehen die Preise durch die Decke.

Anzeige

Innerhalb eines Jahres sind die Preise für dreijährige Gebrauchte durchschnittlich knapp ein Drittel in die Höhe geschossen. Bei Benzinern kommt ein Plus von 30,1 Prozent auf Kunden zu, die jetzt auf der Suche sind. Diesel-Käufer zahlen sogar noch etwas mehr drauf mit einem Plus von 31,8 Prozent. Das hat eine Auswertung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) ergeben (Quelle: dpa via Finanzen.net).

GIGA Spar-Tipp
Der Sprit ist zu teuer? Ihr sucht nach der günstigsten Tankstelle? Dann ladet euch unsere TankenApp herunter. Darin findet ihr die niedrigsten Benzin-Preise in eurer Nähe. 
TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Ströer Media Brands GmbH

 

TankenApp mit Benzinpreistrend

TankenApp mit Benzinpreistrend

Stroer Media Brands GmbH

Die TankenApp ist ein Produkt der Ströer Media Brands GmbH, zu der auch GIGA gehört.

Demnach kostet ein gebrauchter Benziner derzeit durchschnittlich stolze 27.900 Euro, während für einen Diesel 28.960 Euro gezahlt werden. Die Durchschnittspreise beziehen sich auf 3 Jahre alte Gebrauchte aller Marken und Segmente.

Anzeige

Für Käufer kommen mehrere preistreibende Effekte zusammen: Das Interesse an Gebrauchten ist hoch, weil Chipkrise und Lieferprobleme bei Neuwagen lange Wartezeiten verursachen. Dazu komme ein eher knappes Angebot. Bei E-Autos, vor allem Tesla, ist es sogar schon soweit, dass verfügbare Gebrauchte teurer verkauft werden als Neuwagen. Außerdem habe es laut DAT vor 3 Jahren einen Anstieg der Listenpreise gegeben, der nun auf dem Gebrauchtmarkt ankommt.

Anzeige

Wer die Möglichkeit hat, sollte auch ein Elektroauto in Betracht ziehen:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Weitere Teuerung beim Autokauf ist nicht ausgeschlossen

Aber auch noch ältere Autos werden teurer. „Wenn das Angebot knapp ist und die Nachfrage hoch, sind auch ältere Fahrzeuge sehr gefragt“, so ein DAT-Sprecher. Nicht einmal ein hoher Kilometerstand wirke sich noch sehr negativ auf den Verkaufspreis aus. Kurz: Es wird gekauft, was zu kriegen ist.

Für Verkäufer der ideale Zeitpunkt also, während die Kunden tief in die Tasche greifen müssen. Aktuell stagnieren die Preise laut DAT auf dem hohen Niveau. Dass der Gebrauchtwagenkauf noch teurer wird, sei aber nicht ausgeschlossen.

Anzeige