Anfang des Jahres zog Microsoft bei Windows 7 den Stecker. Das alte Betriebssystem erhält keine weiteren Sicherheitsupdates mehr, Microsoft fokussiert sich fortan auf die Weiterentwicklung von Windows 10. Trotzdem hält eine überraschende Menge an Nutzern weiterhin eisern an Windows 7 fest. 

Erfolg ohne Updates: Windows 7 erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit

Obwohl Microsoft Windows 7 Mitte Januar eigentlich endgültig den Laufpass gegeben hat und seinen Nutzern seitdem empfiehlt, auf das neue Windows 10 umzusteigen, setzen viele Nutzer weiterhin auf das betagte OS. Laut einem Bericht der Marktforscher von NetMarketShare kommt auf 25,6 Prozent aller Rechner auch nach der Abschaltung noch Windows 7 zum Einsatz. Zum Vergleich: Im Dezember 2019 waren es noch 29,6 Prozent:

Des einen Leid, des anderen Freud. Wie ein Blick auf die Grafik zeigt, hat das drohende Support-Ende von Windows 7 einige Nutzer davon überzeugt, auf Windows 10 zu wechseln. Das aktuelle Betriebssystem von Microsoft konnte seinen Marktanteil binnen eines Monats von 53,4 Prozent auf 57,1 Prozent erhöhen.

Die entsprechenden Daten erfasste NetMarketShare eigenen Angaben nach übrigens, indem man eine große Anzahl von Browserdaten auswertete. Monatlich sollen mehr als 100 Millionen Sitzungen analysiert und als Datengrundlage herangezogen werden.

Günstigen Preis für Windows 10 auf Idealo finden *

Noch immer mit Windows 7 unterwegs? Dann solltet ihr diese 4 Tipps kennen:

4 einfache Tipps für Windows 7.

Umstieg auf Windows 10: Ein Erfolg für Microsoft?

Obwohl die Nutzerzahlen von Windows 7 immer weiter zurückgehen, ist es erstaunlich, wie viele dem alten Betriebssystem auch weiterhin treu bleiben. Nach der Abschaltung setzen sich viele User zudem dafür ein, dass Windows 7 kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch die Bundesregierung setzt teilweise noch auf das alte OS und hat deswegen mit schweren Konsequenzen zu rechnen.

Microsoft kann sich zwar darüber freuen, dass immer mehr Nutzer auf Windows 10 upgraden, von dem Support-Ende hatte man sich innerhalb es Unternehmens aber bestimmt mehr verhofft. Ein Rückgang der Windows-7-Nutzer lässt sich zwar erkennen, doch anscheinend ist es vielen Nutzern gar nicht mal so wichtig, dass ihr Betriebssystem weiterhin mit wichtigen Sicherheitsupdates versorgt wird.