Kostenfalle iPad 10.2: Beim neuen Apple-Tablet zahlt man drauf

Thomas Konrad 13

10,2-Zoll-Display, A10-Prozessor, 379 Euro: Apple macht mit dem neuen iPad kein schlechtes Angebot – auch an Nutzer der Vorgängermodelle. Doch wer von einem 9,7-Zöller auf das neue Tablet umsteigt, muss in einem Punkt mehr ausgeben.

Apple iPad 2019: Office-Apps nicht mehr völlig kostenlos

Auf Geräten mit einer Bildschirmgröße von bis zu 10,1 Zoll kann man grundlegende Funktionen der Microsoft-Office-Apps Word, Excel und PowerPoint kostenlos nutzen – nur „Premiumfunktionen“ erfordern ein Office-365-Abo. Unter diese Grenze fiel bislang auch Apples Standard-iPad mit seinem 9,7-Zoll-Display, das man derzeit zu einem attraktiven Preis erstehen kann.

Das neu vorgestellte iPad der 7. Generation liegt mit 10,2 Zoll zwar nur knapp über der von Microsoft festgelegten Größe. Doch eine Ausnahme macht der Office-Anbieter nicht, berichtet das Portal ifun.de.

Die anderen Neuigkeiten des Keynote-Events am 9. September seht ihr hier:

Apple Event vom 10.09.2019 im Schnelldurchlauf.

Microsoft Office 356 Home bei Amazon*

Wer Word, Excel und PowerPoint auf Apples neuem iPad verwenden will, braucht also ein Abonnement für Office 365. Eine Einzellizenz für kostet derzeit etwa 50 Euro pro Jahr, die Home-Version (6 Nutzer) gibts für rund 74 pro Jahr. Wer nicht auf Apples iWork-Apps umsteigen kann oder will, muss diese Kosten bei der Anschaffung des neuen Apple-Tablets ab sofort berücksichtigen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung