Kostenlose Kreditkarte mit Android-App: Jetzt ohne versteckte Gebühren bezahlen

Sven Kaulfuss

Manche Banken schmeißen potenziellen Kunden „kostenlose“ Kreditkarten förmlich hinterher. Doch im Kleingedruckten finden sich die Fallstricke – aufgezwungenes Girokonto und versteckte Gebühren. Doch es geht auch anders, wie ein neues Angebot beweist. Obendrauf gibt’s noch eine passende Android-App.

Kostenlose Kreditkarte mit Android-App: Jetzt ohne versteckte Gebühren bezahlen
Bildquelle: GIGA und Hanseatic Bank.

Kostenlose Kreditkarte: GenialCard jetzt ohne versteckte Gebühren

Die „GenialCard“* der Hamburger Hanseatic Bank war auch bisher schon kostenlos, allerdings lauerten am Ende dann doch wieder versteckte Kosten. So fielen für Auslandszahlungen bisher die üblichen Fremdwährungsgebühren an. Neuerdings streicht die Bank allerdings auch diese Aufschläge. Gut für die Kunden, die nun tatsächlich eine kostenlose Kreditkarte (Visa)* erhalten.

Kostenlose Kreditkarte mit Android-App: Alle Informationen zur GenialCard *

Das eigene Bankkonto muss hierfür übrigens nicht gewechselt werden, denn die Visacard der Hanseatic Bank nutzten Kunden einfach zusätzlich, die fälligen Kreditkartenzahlungen werden einfach per Lastschrift monatlich beglichen. Weitere Eigenschaften der „GenialCard“:

  • Kontaktlos mit der Karte zahlen.
  • Gebührenfreie Abhebung von Bargeld (weltweit).
  • Cashback-Programm, u.a. bei 300 Online-Shops.
  • Neukunden erhalten wunschweise eine dreimonatige, zinsfreie Rückzahlung – also einen kostenfreien Kredit (gilt aber nur für die ersten 3 Monate).
  • Der Kreditrahmen beträgt bis zu 2.500 Euro – je nach Bonität des Kunden.

Die kostenlose Android-App zur GenialCard im Video (ohne Ton):

Hanseatic Bank Mobile – App für die GenialCard (lautloses Video).

Für Smartphones: Android-App der GenialCard

Android-Nutzer finden im Play-Store von Google zudem mit „Hanseatic Bank Mobile“ noch die passende Android-App zur Kreditkarte. Die bietet unter anderem:

  • Übersicht zu Betrag, Kreditlimit, Saldo, Umsatz und verfügbare Geldautomaten in der Nähe.
  • Sperrung und Freischaltung der Kreditkarte.
  • Login per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung – wenn das Smartphone es unterstützt und vieles mehr.

Kostenlose Kreditkarte mit Android-App: Alle Informationen zur GenialCard *

Hanseatic Bank Mobile
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Gibt’s denn aber gar keine Nachteile der „GenialCard“* ? Eine Winzigkeit haben wir dann doch gefunden. Apple-Nutzer dürfen nämlich mit der Karte auch Apple Pay verwenden, doch zu Google Pay ist die „GenialCard“ momentan noch nicht kompatibel. Wer also kontaktlos zahlen will, der muss die Karte noch selbst aufs Zahlungsterminal legen und kann das Android-Handy dafür aktuell nicht direkt verwenden. In Zukunft könnte jedoch auch Google Pay unterstützt werden – abwarten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung