Kostenloses Update: Apple bereichert beliebte iPhone- und iPad-App mit wichtigen Features

Holger Eilhard

Apple hat in den vergangenen Stunden eine seiner vielen kostenlosen Apps für iPhone und App, die im App Store angeboten werden, um diverse interessante neue Fähigkeiten erweitert.

Kostenloses Update: Apple bereichert beliebte iPhone- und iPad-App mit wichtigen Features
Bildquelle: GIGA.

iMovie für iOS: Neue Soundtracks und Greenscreen-Feature

Mit dem Update auf iMovie 2.2.7* für iPhone und iPad hat Apple seiner Video-App unter anderem eine Funktion beigebracht, die vor nicht allzu langer Zeit noch Profi-Software vorbehalten war. Die Rede ist von einem Greenscreen-Feature, das es erlaubt, den Hintergrund von Videos zu ändern, die vor einem Green- oder Bluescreen gefilmt wurden. Der Effekt kann mit einer 4-Punkte-Maske und einem Stärkeregler angepasst werden.

iMovie für iOS bringt gleichzeitig aber auch 80 neue Soundtracks mit, die unter anderem aus den Genres Pop, Chill und Sentimental stammen. Die Länge der Songs passt sich dabei automatisch an die Laufzeit des Videos an.

Die Videoschnittsoftware verbessert des Weiteren den Umgang mit Fotos. So können beispielsweise Standbilder mit einem transparenten Hintergrund als Logo oder normales Bild ins Video integriert werden. Fotos können ab sofort außerdem als Überlagerungen eingebaut werden, um Bild-in-Bild- oder Splitscreen-Effekte zu erstellen. Diese Effekte können auf Wunsch auch mit einem Rahmen versehen werden.

So einfach ist die Bearbeitung von Videos mit iMovie:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
iMovie auf dem iPhone: Video ratz fatz erstellen, so gehts.

Viele kleine Neuerungen für iMovie auf dem iPhone und iPad

Apple hat aber auch am Umgang mit der App an sich gearbeitet. Wechselt ihr beispielsweise von iMovie zu einer anderen App und kehrt danach zu iMovie zurück, landet ihr wieder direkt in der Bearbeitungsansicht des Projekts. Außerdem wurde ein Fehler bei der Nutzung eines externen Bildschirms behoben. Hier konnte Viewer in der Vorschau im Vollbildmodus zuvor schwarz bleiben. Schüler, die iMovie in der Schule nutzen, können mit Hilfe der Schoolwork-App ihre Videos dank der integrierten Unterstützung von ClassKit nun direkt an die Lehrer senden.

iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen für Nutzer des „iMovie Theater“. Apple hat die Möglichkeit zum Teilen in der hauseigenen Präsentationsumgebung eingestellt. Der iPhone-Hersteller rät dazu, Fotos und Trailer ab sofort in iCloud-Fotos zu speichern, um sie auf anderen Geräten wiedergeben zu können. Nutzer, die derzeit noch Videos im iMovie Theater haben, finden diese im Menü „•••“ in der Projektansicht.

iMovie für iPhone und iPad* kann wie üblich kostenlos bei Apple geladen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung