Die Telekom hat wegen der Coronavirus-Pandemie ein Soforthilfe-Programm gestartet. Alle Telekom-Kunden erhalten 10 GB LTE-Datenvolumen geschenkt. Die Aktion wird nicht weiter verlängert und endet damit mitten in Krise.

 

Deutsche Telekom

Facts 

Telekom verschenkt 10 GB LTE-Datenvolumen an alle Kunden

Update vom 29.04.2020: Laut den Informationen von Stadt-Bremerhaven endet die Telekom-Aktion im Mai. Damit habt ihr nur noch heute und morgen die Möglichkeit, euch die 10 GB LTE-Datenvolumen von der Telekom zu sichern.

Originalartikel:

Nachdem o2, Blau und Aldi Talk auf die Coronavirus-Pandemie reagiert und die Drosselung nach Verbrauch des schnellen LTE-Datenvolumens gelockert haben, folgt nun die Telekom. Nachdem das Unternehmen sichergestellt hat, dass das Netz stabil läuft und es zu keinen Ausfällen kommen sollte, wird nun ein Soforthilfe-Programm gestartet. Alle Kunden erhalten mit sofortiger Wirkung 10 GB LTE-Datenvolumen geschenkt. Damit soll sichergestellt werden, dass die mobile Kommunikation für jeden Telekom-Kunden gewährleistet ist.

Die 10 GB LTE-Datenvolumen der Telekom gelten ohne Einschränkung für alle Kunden. Sowohl für normale Verträge, als auch Young-Tarife, Prepaid-Karten und natürlich auch Geschäftskunden. Letztere erhalten sogar noch Office 365 für drei Monate kostenlos, um die Arbeit im Home Office zu erleichtern. Um euch die 10 GB LTE-Datenvolumen zu sichern, müsst ihr euch das Geschenk nur in der MeinMagenta-App abholen. Solltet ihr die App noch nicht installiert haben, findet ihr diese kostenlos in den jeweiligen App-Stores:

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Das LTE-Datenvolumen gilt für 30 Tage und könnte durch die Telekom durchaus verlängert werden, wenn sich die Situation weiter verschärft. Gleichzeitig sollte man aber anmerken, dass man die mobilen Netze nicht unnötig belasten sollte, um einen Ausfall zu vermeiden. In der Schweiz drohen bereits Maßnahmen für diesen Fall.

Tarife bei der Telekom anschauen

Deutschland schaltet bald das 3G-Netz ab:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Belastungsprobe für die deutschen Mobilfunkprovider

Laut den deutschen Providern hat sich der Traffic in Deutschland bisher noch nicht wirklich stark verändert. Das könnte sich mit der Zeit und neuen Maßnahmen aber ändern. Aus anderen Ländern weiß man, dass der Traffic teilweise deutlich angestiegen ist und die Netze ans Limit geraten. Deutschland ist aber gut gerüstet. Die Pandemie-Pläne wurde gestartet, Techniker analysieren 24 Stunden am Tag die Situation und könnten im Notfall neue Kapazitäten schaffen. Aktuell konzentrieren sich die Provider auf die Stabilität des Netzes und fahren den Ausbau deswegen etwas zurück.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?