Der Discounter Lidl hat seit einigen Wochen auch günstige FFP2-Masken im Angebot, erst kürzlich wurden die Preise nochmals gesenkt. Jetzt geht man sogar den ungewöhnlichen Schritt und verschenkt die nützlichen Pandemie-Helfer. GIGA verrät, wie man sie kostenlos bekommt. 

 

Lidl

Facts 
Lidl

Update vom 22.02.2021: Jetzt „muss“ Lidl die FFP2-Masken schon verschenken, könnte man meinen. Nun ja, immerhin ein kostenloses Exemplar kann gegenwärtig jeder Kunde des Discounters abstauben. Voraussetzung: Man ist Nutzer der Lidl-Plus-App fürs iPhone oder Android. Dort versteckt sich in dieser Woche ein Coupon für ein eine kostenlose FFP2-Maske.

Bild: GIGA (Screenshot Lidl-Plus-App)

Wichtig: Wer den Gutschein einlösen möchte, der sollte aber darauf achten, dass dieser nur ab einem Warenkorb von 20 Euro aufwärts funktioniert. Aber die sind ja beim Wocheneinkauf schnell erreicht. Unklar ist allerdings, ob der Gutschein bundesweit von Lidl beworben wird. Im Zweifelsfall also noch mal selber nachschauen.

Vorheriges Update: Nicht nur die Versorgung ist mit günstigen FFP2-Masken bei Lidl ist gesichert, jetzt fallen auch noch die Preise rapide. So senkt der Discounter die einzelnen Schutzmasken vor Ort in den Filialen mittlerweile von 99 auf nur noch 89 Cent pro Stück.

Bild: GIGA

Noch mehr sparen lässt sich beim Online-Kauf im Lidl-Shop. Dort verkauft der Supermarkt-Betreiber größere Packungen. Drei Stück kosten 2,59 Euro, 5 Stück 4,39 Euro und die 20er-Packung kommt auf 17,49 Euro. Allerdings verteuern die Versandkosten von 4,95 Euro dann wieder die Preise. Noch günstiger und gegebenenfalls ohne Versandkosten (bei Prime-Mitgliedschaft) ist Amazon. Dort zahlen wir beispielsweise für ein 20er-Pack FFP2-Masken nur 12,89 Eurorund 64 Cent pro Stück.

Originalartikel:

Online bei Lidl kann man die aktuell verkauften FFP2-Masken noch nicht finden, GIGA entdeckte sie dagegen schon bei einer Stichprobe in einer der größten Lidl-Filialen Deutschlands im beschaulichen Bad Schandau (Sächsische Schweiz). Sicherlich bundesweit nicht die einzige Kaufoption, es lohnt sich also auch beim heimischen Lidl mal vorbeizuschauen.

FFP2-Maske bei Lidl nur 99 Cent

Nur 99 Cent möchte der Discounter für die FFP2-Maske haben. Im Angesicht mancher „Apotheker-Preise“ von 8 Euro und mehr pro Stück ein echter Hammerpreis. Und was bekommen wir dafür?

Die bei Lidl aktuell verkauften FFP2-Masken (Bild: GIGA)

Die Masken sind jeweils einzeln und hygienisch in Plastik verpackt. Auf der Rückseite der Hülle finden sich wichtige Hinweise zur korrekten Anwendung. Wer bisher noch keine FFP2-Maske verwendete, sollte sich die Informationen besser genau durchlesen, denn nur bei korrektem Einsatz schützt eine solche Partikelfiltermaske auch aktiv den Träger vor einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus. Weiterhin erfahren wir wo und von wem die Masken hergestellt worden, wenig überraschend handelt es sich um einen chinesischen Anbieter. Viel wichtiger: Die Info zur europäischen Prüfstelle. Die notwendige CE-Zertifizierung erhielten die FFP2-Masken demnach in Finnland bei „SGS FIMKO OY“, sesshaft in Helsinki.

Diese High-Tech-Maske kann man aktuell weder bei Lidl noch sonst wo kaufen, dennoch interessantes Projekt:

Project Hazel - World's Smartest Mask (Corona-Maske)

Überprüfung der Zertifizierung: Daumen hoch

Das passende CE-Zeichen mit der Nummer „0598“ ist neben der Norm und dem Hersteller auch auf den Masken selber aufgedruckt – alles korrekt. Dieser Eindruck setzt sich auch bei unserem Schnelltest fort. Die mehrlagige Maske sitzt gut, riecht nicht nach Chemie und trägt sich recht komfortabel. Kurzum: Für 99 Cent gibt's ordentliche Leistung und Schutz. Interessant: Auf der Lidl-Webseite in Österreich wirbt der Discounter schon für FFP2-Masken, im „Alpenländle“ sind die dann sogar noch preiswerter – nur 59 Cent. Dennoch, auch die 99 Cent in Deutschland sind ein richtig guter Preis.

Gut zu wissen: Erst diese Woche wurden die Corona-Maßnahmen verschärft. So müssen fortan in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften medizinische Masken getragen werden. Zwar genügen dafür auch noch günstigere OP-Masken (Ausnahme Bayern, hier ist FFP2 Pflicht), doch allein FFP2-Masken schützen auch den Träger aktiv vor einer Infektion. Ergo: Sind sind in der gegenwärtigen Zeit eindeutig die bessere Wahl.