MacBook der Zukunft: So will Apple die Notebook-Tastatur revolutionieren

Holger Eilhard 2

Seit der Vorstellung des 12-Zoll-MacBook muss Apple sich immer wieder Beschwerden über die Notebook-Tastatur anhören. Auf dem Weg von traditionellen mechanischen Keyboards zu möglicherweise extremen Versionen, die das Tippen auf einem Touchscreen bedeuten, zeigt sich nun eine mögliche Alternative.

„Optische Keyboards“: Apples Ingenieure zeigen neuartige Mac-Tastatur

Traditionelle Tastaturen funktionieren nach einem einfachen Prinzip: Das Drücken einer Taste schließt einen elektrischen Kontakt, den das Betriebssystem erkennt und entsprechend weiterverarbeitet. Während die Art und Weise beim Blick auf die mechanischen Details deutlich variieren können, bleibt es bei dieser simplen Idee.

In einem aktuellen Patent (via AppleInsider) mit dem Titel „Optische Tastaturen“, welches Apple am 27. August 2019 zugesprochen wurde, beschreiben die Ingenieure aus Cupertino eine alternative Lösung, um einen Tastendruck zu erkennen. Statt beispielsweise durch den Druck auf einen Buchstaben eine elektrische Verbindung zu schließen, befinden sich unter den Tasten des neuartigen Keyboards Bauteile, die einen Lichtstrahl aussenden und Sensoren, die diesen Strahl erkennen können. Im normalen Zustand erreicht das Licht den Sensor – die Taste ist nicht gedrückt. Beginnt der Anwender mit dem Tippen, unterbrechen beziehungsweise verändern die Unterseiten der Tasten diesen Lichtstrahl, wodurch erkannt werden kann, dass eine Taste gedrückt wurde.

Apple beschreibt in dem Patent verschiedene Formen der Tasten. So könnte das notwendige Licht nicht nur unter den Tasten, sondern alternativ auch durch eine kleine Öffnung in der Mechanik geschickt werden. Auch hier wird beim Drücken der Strahl unterbrochen, was wiederum zur Erkennung genutzt werden kann.

So könnte ein neues MacBook Pro im 16-Zoll-Format aussehen:

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
MacBook Pro 2019: So fantastisch könnte das Apple-Notebook mit 16-Zoll-Display aussehen

MacBook-Tastatur der Zukunft: Bislang nur eine Idee

Das ausgesendete Licht könnte des Weiteren gleich einen zweiten Zweck erfüllen: die Tastaturbeleuchtung. Ein separates System, welches die Tasten im Dunklen besser sichtbar macht, könnte so in Zukunft möglicherweise entfallen.

Die gezeigten Beispiele des „optischen Keyboards“ sind jedoch bislang nur Zukunftsmusik. Apple sichert sich immer wieder neuartige Ideen in derartigen Patenten. Diese bedeuten nicht, dass man die gezeigten Technologien in dieser Form auch wirklich in realen Produkten finden wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung