Es gibt schon ein neues MacBook Pro mit M1-Chip. Doch das Modell, auf das besonders Profi-User warten, kommt erst im nächsten Jahr. Und neben dem M1-Chip gibt es offenbar auch ein dickes Upgrade für den Bildschirm. Davon profitiert auch das iPad Pro.

 

MacBook Pro 2019

Facts 

Mit Mini-LED: MacBook Pro und iPad Pro stehen in den Startlöchern

Das neue iPad Air im bunten Gehäuse und die neuen MacBooks mit M1-Chip waren Apples erster Streich in diesem Herbst, der auch vier neue iPhone-Modelle hervorbrachte. Denn bei Laptops und Tablets plant der Hersteller offenbar größere Hardware-Neuerungen in der ersten Jahreshälfte des kommenden Jahres.

Besonders die seit einiger Zeit kursierenden Gerüchte zu einem Detail verdichten sich: Laut der in Taiwan erscheinenden Branchenzeitung Digitimes will Apple in der ersten Jahreshälfte 2021 sowohl ein neues iPad Pro als auch ein neues Macbook Pro einführen. Beide Geräte sollen bei ihren Bildschirmen auf neue Mini-LED-Technik setzen, die die Anzeigequalität deutlich verbessern dürfte.

Beide Geräte – sowohl ein überarbeitetes iPad Pro als auch ein leistungsstärkeres MacBook Pro mit Apple-Chip – würden Spannung in Apples bestehenden Produktlinien lösen: Apples im Herbst eingeführtes iPad Air schließt in vielen Bereichen zum iPad Pro auf. Letzteres dürfte sich im kommenden in Sachen Display noch deutlicher vom günstigeren Modell Air abheben. Aktuell liegt der größte Unterschied in der schnelleren maximalen Bildwiederholungsrate von 120 Hz.

Alle iPad-Modelle bei Amazon ansehen

Apple stellt das neue iPad Air im Video vor:

Das neue iPad Air 4 (2020) im Video

Kommt endlich das MacBook Pro 14 Zoll?

Spätestens seit Apple Ende 2019 das 16-Zoll-MacBook-Pro vorgestellt hat, rechneten viele Beobachter mit einem passenden 14-Zoll-Modell, das die bestehenden High-End-Modelle mit 13-Zoll-Displays ablöst.   Dazu passt auch, dass Apple vorerst nur die beiden leistungsschwächeren 13-Zoll-MacBook-Pros mit M1-Chip ausstattete und die teureren Modelle mit vier statt zwei Thunderbolt-Anschlüssen weiterhin im Programm verblieben – und zwar mit Intel-Chip. Diese Modelle könnte ein neuer 14-Zöller mit M1, schlankeren Display-Rändern und Mini-LED bis Mitte 2021 ablösen.