Medion Erazer X1000 im Preisverfall: Jetzt ist die günstige VR-Brille besonders stark reduziert

Robert Kohlick

VR-Brillen haben es schwer bei den Gamern. Während es einigen einfach an Platz im Zimmer fehlt, um Virtual Reality vernünftig nutzen zu können, sind anderen die Systeme einfach zu teuer. Letzteren kann jetzt Abhilfe geschafft werden, denn Medion verkauft gerade die günstige VR-Brille Erazer X1000 mitsamt Motion-Controllern zum absoluten Knallerpreis. GIGAs Hardware-Experte Robert klärt, für wen sich bei diesem Angebot ein Blick lohnt.

Medion Erazer X1000: Das sind die Highlights des günstigen VR-Headsets.

Medion Erazer X1000: Günstiges Virtual-Reality-Set erreicht neuen Bestpreis

Wer an VR-Brillen denkt, dem kommen meist hochpreisige Headsets wie die HTC Vive oder die Oculus Rift in den Sinn. Doch der Einstieg in das Virtual-Reality-Segment muss nicht teuer sein. Mit der Erazer X1000 bietet Medion eine preiswerte Alternative zur Konkurrenz an, der nicht nur Motion Controller beiliegen, sondern die auch Room Scaling unterstützt. Auf diese Weise könnt ihr frei in einem kleinen Bereich innerhalb eures Zimmer umherlaufen, eure Bewegungen werden dann ins Spiel übertragen.

Wir werfen einen Blick auf den löchrigen Preisverlauf des VR-Headsets: Während das Virtual-Reality-System im Sommer letzten Jahres noch fast 400 Euro kostete, ist es nun aktuell direkt bei Medion im Online-Shop für läppische 179,95 Euro im Angebot. So günstig wie jetzt war das Headset vorher nur einmal.

Hier findet ihr das Medion Erazer X1000 direkt beim Hersteller *

Die wichtigsten technischen Eckdaten der Medion Erazer X1000 im Überblick:

Größe des Sichtfelds  bis zu 105 Grad
Auflösung der Displays  1.440 x 1.440 Pixel (pro Display)
Bildwiederholungsrate der Displays 90 Hz
Motion-Controller im Lieferumfang enthalten
(kabellos, Verbindung via Bluetooth)
Verbindungstyp kabelgebunden
(Display: HDMI + USB 3.0
Room-Scaling ja
Systemvoraussetzung Windows 10
(mit Fall Creators Update)
Garantielaufzeit 24 Monate
Gewicht 380 Gramm

Medion Erazer X1000: Für wen lohnt sich der Kauf?

Trotz seines günstigen Preises bietet die Medion Erazer X1000 fast alles, was man auch von einem teuren VR-System erwartet: Die Auflösung der Displays fällt angenehm hoch aus, Motion Controller sind im Preis mit inbegriffen und selbst Room Scaling wird unterstützt. Letzteres funktioniert zwar nicht ganz so einwandfrei wie das der HTC Vive, dafür muss man aber vor dem Spielstart auch keine lästigen Tracking-Würfel in seinem Zimmer aufstellen. Die Medion Erazer X1000 realisiert Room Scaling alleine über die eingebauten Kameras in der Frontseite der Brille.

Wir möchten von dir wissen: Möchtest du über neue Deals von GIGA informiert werden? Welche Kanäle würdest du dafür bevorzugen?

Ein paar Abstriche muss man aber trotzdem in Kauf nehmen. Trotz der hohen Auflösung lässt sich bei näherer Betrachtung immer noch das klassische „Fliegengitter“ erkennen: Da auch das Tracking der Motion Controller alleine über die Kamera der VR-Brille realisiert wird, gibt es auch hier ab und an kleinere Synchronisierungsfehler. Zudem ist auf diese Weise kein 360-Grad-Tracking möglich. Der benötigte Bluetooth-Dongle liegt dem Lieferumfang ebenfalls nicht bei. Wer ein System ohne die Schnittstelle sein Eigen nennt, muss also nachrüsten.

Passenden Bluetooth-Dongle bei Amazon angucken *

Auch in Sachen Tragekomfort lässt die Brille etwas zu wünschen übrig. Obwohl das Gewicht des Headsets leicht ausfällt, ist die Polsterung an manchen Stellen recht dünn. Auch das Anpassen an die eigene Kopfform nimmt mehr Zeit in Anspruch als bei der Konkurrenz. Da die VR-Brille recht frontlastig gebaut ist, bekommt man nach längerer Spielzeit einen steifen Nacken. Um seinen Kopfhörer nicht extra am PC anschließen zu müssen, gibt es direkt am Headset einen Klinkenanschluss.

Die Brille gehört zu den sogenannten „Windows-Mixed-Reality“-Headsets. Das sollte man vor allem beim Kauf von VR-Spielen im Hinterkopf behalten, denn diese sind manchmal nur mit bestimmten System kompatibel.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Virtual Reality: 6 unfassbare VR-Erfahrungen, die Dich überzeugen werden.

Wer sich an den besagten Punkten nicht oder nur geringfügig stört, kann bei dem Preis von 179,95 bedenkenlos zugreifen. Ich hatte mal das gleiche Gerät bei mir zu Hause im Einsatz und war damals begeistert, wieviel VR man hier für sein Geld bekommt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung