Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie die Welt in 50 oder 100 Jahren ist und wie weit wir digital fortgeschritten sind? Ein YouTube-Video zeigt, wie sich die Menschen in den 60ern und 70ern unsere Gegenwart vorgestellt haben und sie waren ziemlich nah dran.

 

Netzkultur

Facts 

Das Internet begann am 29. Oktober 1969 als Arpanet. Es wurde zur Vernetzung der Großrechner von Universitäten und Forschungseinrichtungen genutzt. Das Ziel war zunächst, die Rechenleistungen dieser Großrechner effizienter zu nutzen. Im Jahr 1990 beschloss die National Science Foundation der USA, das Internet für kommerzielle Zwecke nutzbar zu machen, wodurch es über die Universitäten hinaus öffentlich zugänglich gemacht wurde. Das war der Startschuss für eine rasante Entwicklung zu dem World Wide Web, das wir heute kennen und täglich nutzen.

Doch gerade in den letzten drei bis vier Dekaden hat sich in Sachen Technik unheimlich viel getan. Online-Shopping, Skype, Discord, Online-Spiele – von so was konnten unsere Großeltern und vielleicht sogar unsere Eltern nur träumen. Trotzdem hatten sie eine ganz eigene Vorstellung davon, wie verschiedenes Videomaterial aus Archiven beweist.

Wir haben heutzutage so viel Auswahl.

Bilderstrecke starten(80 Bilder)
Skyrim: Die besten PC- und PS4-Mods im Jahr 2020 – Grafik, Quests, Gameplay, Immersion und mehr

Der Heimcomputer

In den 60ern und 70ern haben die Menschen damit begonnen, sich vorzustellen, wie man den Heimcomputer mit dem Internet nutzen könnte. Dabei kamen Online-Shopping, Videokonferenzen und sogar Zeichen-Tablets für die ganze Familie heraus. Einen Unterschied gibt es allerdings, denn wir müssen unsere Daten noch von Hand eintippen, anstatt unsere Bank- und Kreditkarten einfach einzulesen.

Es wird spannend sein zu sehen, wie sich die Welt in den kommenden Jahren verändert. Gibt es dann wirklich fliegende Autos oder sagen Spiele wie Cyberpunk 2077 unsere Zukunft heraus? Wir werden es sehen – und wenn nicht wir, dann unsere nächste Generation.