Microsoft ist dank Windows der unangefochtene Platzhirsch unter den Desktop-Betriebssystemen. In anderen Bereichen hingegen liegt man weit hinter der Konkurrenz zurück. Nun konnte das Unternehmen jedoch einen Erfolg verbuchen, mit dem wahrscheinlich nur die wenigsten gerechnet haben. 

 

Microsoft Edge

Facts 

Microsoft Edge auf Erfolgskurs: Windows-Browser landet vor Firefox

Browser-Anbieter haben es dieser Tage nicht gerade einfach. Egal, was man tut oder macht – an Google Chrome kommt im Moment keiner ran. Das zeigt sich auch in den neuen Zahlen von Netmarketshare. Hier wird in regelmäßigen Abständen festgehalten, wie sich die Marktanteile der Browser auf Desktop und Laptop verschoben haben.

Während Chrome auch im März 2020 weiterhin die Konkurrenz mit einem Marktanteil von 68,5 Prozent dominiert, gab es auf den folgenden Rängen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen – mit einem erstaunlichen Ergebnis. Denn während man auf Platz 2 in der Regel Mozilla Firefox anfindet, musste der beliebte Browser diesen Monat seine Top-Position an Microsoft Edge abgeben. Der Windows-Browser konnte sich im März einen Nutzeranteil von 7,59 Prozent erkämpfen, Firefox musste sich mit 7,19 Prozent geschlagen geben und landet damit auf Platz 3.

Günstigen Preis für Windows 10 auf Idealo finden

Wer noch den „alten“ Edge-Browser benutzt, sollte folgende Tricks kennen:

Tipps für Microsoft Edge

Der vierte Platz wird übrigens von einem Urgestein Microsofts eingenommen: dem Internet Explorer. Netmarketshare verzeichnete im März einen Nutzeranteil von 5,87 Prozent. Platz 5 sichert sich wiederum Apples hauseigener Safari-Browser mit 3,62 Prozent.

Verschiebungen im Browser-Geschäft: Alles neu macht der März?

Doch wie ist es Microsoft gelungen, sich den begehrten zweiten Platz unter den Browsern zu sichern? Ein Vergleich zum Vormonat zeigt, dass vor allem Mozilla Firefox ganz schön was wegstecken musste. Im Februar lag der Marktanteil hier noch bei 7,57 Prozent. Microsoft Edge hingegen konnte etwas zulegen, im Februar konnte man nur einen Nutzeranteil von 7,38 Prozent verzeichnen. Vielleicht geben einige Nutzer dem Windows-Browser nach dem Umstieg auf die Chromium-Engine noch einmal eine Chance?

Obwohl es für Edge ganz gut zu laufen scheint, musste Microsoft gegenüber dem letzten Monat aber auch einen herben Verlust wegstecken. Der Marktanteil des Internet Explorer ging von 6,39 Prozent auf 5,87 Prozent herunter. Einige der Nutzer könnten ebenfalls auf Microsofts Edge-Browser gewechselt sein, aber das ist nur eine Vermutung.

Den größten Sprung machte übrigens Google Chrome. Während man im Februar „nur“ 67,27 Prozent der Nutzer für sich begeistern konnte, waren es im März 68,5 Prozent.

Diese Funktionen machen Google Chrome noch besser:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Google Chrome: 5 versteckte Browser-Features, die euch das Leben leichter machen

Auch wenn Microsofts Erfolg mit Edge nicht ganz so groß ausfällt, kann sich das Unternehmen durchaus darüber freuen, dass man aktuell den zweiten Platz belegt. Sollte es Microsoft zudem schaffen, die Nutzer des Internet Explorers ebenfalls noch zum Umstieg zu bewegen, könnte man sich auf diese Weise ein komfortables Polster gegenüber Firefox verschaffen und den riesigen Rückstand auf Chrome zumindest etwas verkürzen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?