Microsoft zieht den Stecker: Windows 7 steht vor dem Aus

Peter Hryciuk

Microsoft hat damit begonnen, daran zu erinnern, dass der Support für das Betriebssystem Windows 7 am 14. Januar 2020 ausläuft. Eine Verlängerung ist trotz der Beliebtheit ausgeschlossen. Das sind eure Möglichkeiten.

Windows 7: Das Ende ist nahe

Obwohl Windows 7 immer noch fast auf jedem dritten PC läuft, wird Microsoft die Unterstützung dafür in wenigen Wochen auslaufen lassen. Offiziell bietet Microsoft für jedes Betriebssystem einen Support von 10 Jahren an. Nur in Ausnahmefällen und gegen Bezahlung, beispielsweise von Unternehmen, wird der Support etwas verlängert – so ist es auch teilweise bei Windows XP geschehen. Bei Windows 7 wird das nicht passieren. Damit die Benutzer nicht überrascht sind, geht man nun langsam aber sicher dazu über, sich von dem Betriebssystem zu verabschieden. Das Unternehmen hat damit begonnen, die Nutzer auf den PCs zu benachrichtigen, dass das Ende bevorstehet.

Ab dem 14. Januar 2020 wird es keine Sicherheitsupdates mehr geben. Windows 7 ist mittlerweile 10 Jahre alt, sodass das Support-Ende schneller kommt, als man glauben mag. So alt fühlt sich das Betriebssystem aber gar nicht an. Wer nicht umsteigt, geht ab 2020 ein Sicherheitsrisiko ein. Doch es gibt auch heute noch Benutzer, die auf Windows XP setzen. Wer Windows 7 nutzt, sollte sich also langsam aber sicher mit dem Umstieg anfreunden.

Windows 10 günstig bei Amazon kaufen*

Hier erfährst du alles über Windows 10:

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Windows 10: Die 25 wichtigsten Programme

Von Windows 7 zu Windows 10 wechseln

Wer Windows 7 nutzt und dieses Betriebssystem liebt, der wird sich natürlich schwertun auf Windows 10 umzusteigen. Demnach muss man sich entscheiden, was wichtiger ist: Die Sicherheit des PCs oder das Festhalten an einem veralteten Betriebssystem. Windows 7 wird in jedem Fall weiterhin funktionieren – genau wie Windows XP. Trotzdem sollte man sich gut überlegen, ob man nach dem 14. Januar 2020 noch bei Windows 7 bleibt oder sich nicht eventuell doch Windows 10 anschaut.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung