Bis Starfield erscheint, dürfte zwar noch einige Zeit ins Land gehen – doch RPG-Fans dürfen sich schon jetzt darauf freuen, dass Bethesda ein altes Problem seiner Rollenspiele mit Starfield endlich löst.

 

Starfield

Facts 
Starfield

Zeit für ein Grafik-Update, Bethesda?

The Elder Scrolls 5: Skyrim und Fallout 4 sind definitiv die beliebtesten Pferde im Stall von Bethesda. Die Rollenspiele fesseln mit ihren beeindruckenden Welten und ihren spannenden Quests. Doch die Spiele sind für noch Etwas bekannt: ihre angestaubte Engine.

Der Trailer zu Starfield lässt jetzt die Hoffnung aufkommen, das dieses alte Manko endlich ausgebügelt wird.

Auf seinem ArtStation-Profil bestätigt der Senior Lighting Artist von Bethesda Game Studios, Keith Beltramini, dass der E3-Trailer ausnahmslos mit Ingame-Material entstanden ist, ohne die Hilfe von Cinematic Tools (Software zur filmischen Aufbereitung von Spielszenen).

Dahinter steckt die offenbar polierte Creation Engine 2 (Bethesdas hauseigene Engine) mit der der Trailer erschaffen wurde. Ihr habt den Trailer zu Starfield noch nicht gesehen? Dann werft ein Blick auf dieses Video und beurteilt die Grafik einfach selbst:

Starfield: Official Teaser Trailer

Bleibt zu hoffen, dass das Endergebnis das halten kann, was der Trailer jetzt verspricht. Viel ist zu Starfield noch nicht bekannt, es soll voraussichtlich am 11. November 2022 für den PC und die Xbox Series X erscheinen. PlayStation-Spieler werden nach jetzigem Kenntnisstand leer ausgehen.

Was sagt ihr zur Ingame-Grafik von Starfield? Hat Bethesda nach 25 Jahren endlich das Zeug, sein größtes Problem zu beheben? Oder hat euch die Grafik bei Fallout, Skyrim und Co. nie wirklich gestört? Besucht uns doch auf Facebook und schreibt uns eure Gedanken dazu gerne dort in die Kommentare.