1,7 Milliarden Euro hat Google für den traditionsreichen Hersteller Fitbit auf den Tisch gelegt. Neue Zahlen unterstreichen nun, dass es sich hierbei um eine folgenschwere Fehlinvestition handeln könnte. Fitbit verkauft immer weniger Wearables und lässt die Konkurrenz an sich vorbeiziehen.

Fitbits Marktanteil bricht ein: Erinnerungen an HTC werden werden wach

Dem amerikanischen Unternehmen Fitbit ging es schon mal deutlich besser. Seit der Milliarden-Übernahme durch Google im Jahr 2019 kennen die Absatzzahlen aber nur noch eine Richtung – nämlich nach unten. Während der Markt für Smartwatches und Fitness-Tracker immer größer wird, kann Fitbit zur Freude der Konkurrenz davon nicht profitieren. Neue Zahlen der International Data Corporation belegen, wie schlecht es dem Unternehmen geht. Da werden Erinnerungen an HTC wach.

Smartwatch-Bestseller bei Amazon anschauen

Im dritten Quartal 2020 lag der Marktanteil von Fitbit bei nur noch 5,9 Prozent, was einen Einbruch von 6,4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet. Die Verluste sind vor allem deshalb überraschend, weil alle anderen großen Hersteller von Fitness-Trackern und Smartwatches im gleichen Zeitraum teils deutlich zugelegt haben. Nur bei Fitbit steht ein dickes Minus vor den Zahlen. Insgesamt konnte der Hersteller im dritten Quartal 2020 nur noch 3,3 Millionen Einheiten verkaufen. Damit liegt Fitbit nun auf dem vierten Platz, weit abgeschlagen hinter Xiaomi, Apple und Huawei.

Der Markt für Smartwatches und Fitness-Tracker im Überblick:

Xiaomi auf Platz eins, Fitbit weit abgeschlagen. Bild: IDC.

Der Vorsprung vor dem fünftplatzierten Samsung schmilzt derweil auch weiter dahin. Der Abstand beträgt mittlerweile nur noch 500.000 verkaufte Einheiten pro Quartal. Sollte sich die Talfahrt von Fitbit fortsetzen, dann dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch Samsung den Traditionshersteller überholt.

Im Video: Das sollte man vor dem Kauf einer Smartwatch wissen.

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte!

Wearables: Huawei legt kräftig zu

Von den Problemen Fitbits profitiert vor allem die Konkurrenz aus China. Huawei konnte seinen Absatz innerhalb nur eines Jahres fast verdoppeln. 10,7 Millionen verkaufte Smartwatches und Fitness-Tracker sprechen für sich. Xiaomi hat sich mit einem Zuwachs von fast einem Drittel den ersten Platz vor Apple weiter sichern können, wobei der Abstand zu Apple im dritten Quartal 2020 geringer geworden ist.