Amazon arbeitet an neuen Alexa- und Echo-Produkten, die bald schon präsentiert werden sollen. Der Konzern nimmt unter anderem eine Soundbar ins Angebot und möchte ein Echo-Display für die Wand verkaufen. Alexa soll darüber hinaus im Auto präsenter sein.

 
Amazon
Facts 

Amazon: Neue Alexa-Soundbar und Echo-Speaker

Wer Amazons digitale Assistentin Alexa mit einer Soundbar kombinieren möchte, der muss bislang noch auf Produkte von Drittanbietern wie Sonos oder Bose ausweichen. Damit dürfte aber schon in Kürze Schluss sein, denn Amazon will eine eigene Alexa-Soundbar präsentieren. Für den 28. September hat man zu einem Online-Event eingeladen.

Die Soundbar mit Alexa soll über eine integrierte Webcam für Videotelefonie verfügen. Zusammen mit der kürzlich vorgestellten Fernseher-Reihe von Amazon könnte sich hier eine interessante Kombination ergeben. Was sich Amazon im Detail vorstellt, erfahren wir dann aber erst bei der Präsentation.

Neben der Soundbar will Amazon allem Anschein nach das Echo-Show-Lineup erweitern. Hier ist mit einem neuen Echo-Display zu rechnen, das auch an der Wand angebracht werden kann. Das Display soll ersten Informationen zufolge über eine Diagonale von 15 Zoll verfügen. Schon zu Beginn des Jahres kamen Gerüchte auf, nach denen Amazon eine eigene Steuerzentrale für das Smart Home anbieten möchte.

Im Video gibt es die besten Tipps rund um Amazon Echo:

Amazon Echo: Die besten Einsteiger-Tipps für Alexa – TECH.tipp Abonniere uns
auf YouTube

Amazon: Zweite Generation von Echo Auto kommt

Zusammen mit dem neuen Echo-Display und der Alexa-Soundbar arbeitet Amazon wohl auch an einer zweiten Generation des Echo Auto. Fahrzeuge können hier über Bluetooth oder AUX-Anschluss mit smarten Funktionen versehen werden. Möglicherweise lässt sich auch das Smartphone über Echo Auto kabellos aufladen (Quelle: Bloomberg).

Darüber hinaus könnte Amazon auch eine neue Version seiner bekannten Echo-Speaker zeigen, wobei hier nicht mit einem großen Upgrade zu rechnen ist. Für den kolportierten Amazon-Roboter mit Alexa ist es wohl noch zu früh.