Neuer Sensor: Damit bringt Sony Smartphone-Fotografie auf ein neues Level

Simon Stich

Sonys Kamerasensoren für Smartphones sind so gut, dass sich auch die Konkurrenz gerne beim japanischen Hersteller bedient. Jetzt hat Sony einen Ausblick auf den nächsten Supersensor gegeben, der uns 2020 in vielen Handys begegnen wird. Ein wichtiges Detail wurde dabei aber vergessen.

Sony: Wichtiger neuer Bildsensor vorgestellt

Sony beklagt zwar immer wieder einen eher schleppenden Absatz der eigenen Smartphones, doch im Bereich der Bildsensoren gehört der Konzern nach wie vor zur Weltspitze. Nun hat Sony laut GSMArena im Netzwerk Weibo einen neuen Sensor mit der Bezeichnung IMX686 angeteasert, als Nachfolger des äußerst populären IMX586. Letztgenannter war einer der ersten 48-MP-Sensoren und ist unter anderem in Flaggschiffen wie dem OnePlus 7T Pro und Xiaomi Mi 9T Pro verbaut. Was sich Sony aber genau für den Nachfolger überlegt hat, bleibt auch nach der Ankündigung leider im Dunkeln.

Obwohl Sony ein erstes Video zum IMX686 veröffentlicht hat, bleiben grundlegende Fragen weiter offen. Wie hoch die Auflösung sein wird – ein nicht gerade unwichtiges Detail im Bereich der Fotografie – hat der Konzern nämlich einfach nicht verraten wollen. Basierend auf bisherigen Gerüchten dürfte die maximale Auflösung wohl bei 64 MP liegen. Ganz wie beim IMX586 wird Sony auch beim IMX686 wieder auf Pixel-Binning setzen, das heißt bei eher schlechten Lichtverhältnissen werden vier Bildpunkte zu einem zusammengefügt.

Sony stellt seinen neuen Bildsensor hier im Video vor:

Sonys neuer Bildsensor IMX686 vorgestellt.

Sony Xperia 1 bei Amazon anschauen*

Da es noch kein Smartphone gibt, in dem der neue Sensor eingebaut wurde, hat Sony bei den Aufnahmen wohl auf einen Motherboard-Prototypen gesetzt. Welches Objektiv hingegen benutzt wurde, weiß wohl nur Sony selbst. Die gezeigten Aufnahmen im Video zeigen also eher den jetzigen Stand der Dinge (mit etwas Trickserei) als das fertige Produkt, welches dann in vielen höherwertigen Smartphones im Jahr 2020 zum Einsatz kommen wird.

Bei den folgenden Bildern handelt es sich um Screenshots aus dem veröffentlichten Video. Sony hat es versäumt, echte Bilder in voller Auflösung zu präsentieren, die sicher einen besseren Eindruck gemacht hätten.

Sony: Astrofotografie als Standard

Was genau Sony mit dem IMX686 vorhat, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Dem Video zufolge dürfte der Konzern aber unter anderem Astrofotografie als Standardfeature implementieren. Zusammen mit einem Stativ und einem entsprechenden Nachtmodus können Sterne mit dem Handy abgelichtet werden. Dazu dürfte aber, ganz wie beim Google Pixel 4 (XL), eine längere Belichtungszeit vonnöten sein.

Wie sich die Kamera des Sony Xperia 1 im Test gemacht hat, erfahrt ihr hier:

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Sony Xperia 1 im Kamera-Test: Meine Erwartungen – und die Realität

Während Sony sich für das kommende Jahr rüstet, schläft die Konkurrenz natürlich nicht. Samsung hat sich mit seinem neuen Isocell-Sensor, der Fotos mit bis zu 108 MP ermöglicht, bereits für die Zukunft gewappnet. Als erstes Smartphone ist das Xiaomi Mi Note 10 damit ausgestattet. Weitere Handys, wie das Galaxy S11, sollen folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung