Neues Apple-Produkt: Was heckt der iPhone-Hersteller mit den Machern von Steam aus?

Holger Eilhard

Bis Mitte 2020 sollen uns laut diversen Gerüchten gleich mehrere neue oder aktualisierte Gerätschaften aus Cupertino erwarten. Neben Eigenentwicklungen, wie einem iPhone SE 2, arbeitet Apple aber angeblich auch mit externen Unternehmen zusammen, um ein gänzlich neues Produkt zu realisieren.

AR-Headset: Apple soll mit Valve kooperieren

Nachdem Apple-Analyst Ming-Chi Kuo zuletzt vorhergesagt hatte, dass Apple sein eigenes Augmented-Reality-Headset Mitte 2020 vorstellen werde, gibt es nun weitere Berichte zu dem iPhone-Zubehör. So berichtet Digitimes (via 9to5Mac) nun, dass Apple  sein AR-Produkt in der zweiten Jahreshälfte 2020 vorstellen könnte. Laut Digitimes sollen Quanta und Pegatron zumindest für Teile der eigentlichen Fertigung verantwortlich sein.

Bei der Entwicklung soll nun aber außerdem Valve (die Firme hinter Steam) behilflich sein. Schon früher gab es Berichte von Kuo, dass der iPhone-Hersteller mit nicht genannten Partnern zusammenarbeitet. Apple soll bis vor Kurzem noch an einem komplett eigenem Headset gearbeitet haben. Mittlerweile soll das Projekt jedoch so angepasst worden sein, dass es mit Valves Hardware zusammenarbeiten kann.

Studien und Konzepte zu einer „Apple-Brille“ gibt es schon seit einiger Zeit zu begutachten:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone für die Augen: Konzept „Apple Lens“ schickt dich in die erweiterte Realität

AR-Headsets fürs iPhone: Hinweise auf mehrere Hersteller

In der Vergangenheit gab es hierzu ebenfalls bereits passende Berichte. So sollen Apples interne Tests etwa mit zwei eigenen Headsets und einem Gerät eines Drittherstellers durchgeführt worden sein. Wenig später fand Entwickler Steve Troughton-Smith in der finalen Version von iOS 13 ein Dokument, in dem Apple beschreibt wie die internen Entwickler AR-Apps ausprobieren können, wenn sie keinen Zugriff auf die Hardware haben sollten.

Auch wenn sich Kuo und die Quellen von Digitimes uneinig über den genauen Vorstellungstermin sind, zeigen alle Hinweise auf die Vorstellung des AR-Headsets im kommenden Jahr. Wie das Headset konkret aussehen könnte und welche Funktionen es erfüllen kann, bleibt aber weiterhin offen. Apple investiert schon seit Jahren in die Augmented-Reality-Entwicklung und zeigte wiederholt, primär am Beispiel von Spielen, was mit iPhone oder iPad heute möglich ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung