Neues von der ING zu Apple Pay: Bank startet Unterstützung für iPhone-Bezahldienst, aber leider nicht hier

Sven Kaulfuss

Die ING (vormals auch als ING-DiBa im Auftritt) ist Deutschlands größte Direktbank, Apple Pay wird momentan aber hierzulande noch nicht unterstützt. Jetzt startet die Unterstützung für den iPhone-Bezahldienst – leider immer noch nicht Deutschland. Die Hintergründe im Artikel-Update.

Neues von der ING zu Apple Pay: Bank startet Unterstützung für iPhone-Bezahldienst, aber leider nicht hier
Bildquelle: GIGA (Hintergrund) und ING.
Update vom 11. Juni 2019: Am heutigen Dienstag, dem 11. Juni 2019 macht die ING ihr Versprechen war und unterstützt fortan auch Apple Pay. Leider gilt diese Ankündigung nur für den niederländischen Heimatmarkt der Bank, denn dort startet heute generell der iPhone-Bezahldienst mit der ING als derzeit exklusiven Bankenpartner. Hierzulande bleibt es beim Versprechen, die Chance auf eine gleichzeitige Einführung hierzulande vergibt die Bank. Es heißt also weiterhin abwarten.

Artikel vom 02. Mai 2019:
Zwar gehört die ING zu den von Apple genannten Bankenpartnern, die noch 2019 Apple Pay einführen wollen, doch konkrete Informationen zum Start gibt’s noch nicht – wir berichteten. Erwähnenswert: Letztes Jahr äußerte sich die Bank generell noch zurückhaltend, nur um später einzulenken und sich dann zum iPhone-Bezahldienst offiziell zu bekennen. Ein Bekenntnis zu Apple Pay seitens der ING gibt’s jetzt auch vom niederländischen Mutterkonzern.

ING verrät baldigen Start von Apple Pay in den Niederlanden

Dort ist Apple Pay generell noch nicht am Start, die Einführung daher eigentlich ungewiss. Eigentlich … denn wie die niederländische ING auf ihrer Webseite verrät, steht die Einführung von Apple Pay bevor. Mit den Worten „Coming soon Yes! ING introducerrt Apple Pay“ kündigt man die Unterstützung schon mal an und verspricht baldige Neuigkeiten.

Unsere Spezial-Sendung zum Thema Apple Pay:

TECH.täglich vom 11.12.2018 – das Apple-Pay-Special.

Gut möglich, dass der Start von Apple Pay in den Niederlanden dann auch mit der Einführung von Apple Pay bei der ING hierzulande zusammenfällt. Am Ende gibt’s zwar noch immer keinen konkreten Termin, aber immerhin ein wichtiges „Lebenszeichen“ der Direktbank.

Kundengewinnung: ING Deutschland verschenkt gerade 75 Euro

Apropos, die ist im Vorfeld der Apple-Pay-Einführung gerade auf Kundenfang. Wer nämlich bis Ende Mai 2019 bei der ING ein kostenloses Girokonto nebst kostenfreier Visa-Karte eröffnet, der bekommt noch eine Gutschrift in Höhe von 75 Euro geschenkt*. Die Visa-Karte wird man ja zukünftig mit der Wallet-App auf dem iPhone verknüpfen und so Apple Pay mit der ING nutzen können. Die Gutschrift kann man sich ja auch schon jetzt mal holen.

75 Euro Gutschrift: Kostenloses ING-Girokonto und Visa-Karte – alle Infos *

2018 startete Apple Pay neben Deutschland unter anderem auch in Belgien, Polen und der Tschechischen Republik. Dieses Jahr gesellte sich erst Ende April Österreich noch dazu. Mit den Holländern und auch Luxemburg erhalten 2019 dann auch die übrigen Nachbarn Deutschlands den iPhone-Bezahldienst, denn Frankreich, Schweiz (2016) und Dänemark (2017) gehören schon längst zu den unterstützten Ländern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung