Mit dem Mi 11 Ultra hat Xiaomi bereits ein Smartphone-Flaggschiff im Angebot, das kaum Wünsche übrig lässt. Trotzdem arbeitet der chinesische Hersteller offenbar an einem weiteren Spitzenmodell, das noch vor Jahresende erscheinen soll. Eine Technologie steht dabei im Mittelpunkt, die man bereits von Apples AirTags kennt. 

 

Xiaomi

Facts 

Wer auf der Suche nach einem neuen Handy ist, sollte sich vielleicht in Geduld üben: In der zweiten Jahreshälfte wird die Vorstellung einer ganzen Reihe von High-End-Smartphones erwartet, die um die Gunst der Käufer streiten. Neben iPhone 13, Galaxy Z Fold 3 oder Pixel 6 soll auch Xiaomi ein neues Oberklasse-Gerät in petto haben.

Neues Xiaomi-Handy mit Unter-Display-Kamera und AirTags-Technik

Das Xiaomi-Smartphone soll Teil der MIX-Serie des Herstellers werden, berichtet Sparrows News unter Berufung auf einen bekannten Insider. Ein Xiaomi MIX 4 wäre naheliegend, nachdem das MIX 3 bereits seit einiger Zeit auf einen Nachfolger wartet und ebenfalls im High-End-Segment angesiedelt war. Details zur technischen Ausstattung gibt es nur spärlich, jedoch soll das Smartphone die UWB-Technik (Ultra Wide Band) an Bord haben. Die erlaubt eine genauere Lokalisierung und dient zum Beispiel als Basis für Apples AirTags.

Darüber hinaus soll das Smartphone auch eine Unter-Display-Kamera besitzen. Eine Notch oder ein Kameraloch wären damit nicht mehr notwendig, dem Handynutzer würde ein vollflächiges Display ohne Unterbrechung zur Verfügung stehen. Auf ein Debüt dieser Technik in einem für den Massenmarkt gedachten Smartphone wird seit Jahren gewartet. Dass Xiaomi seine kürzlich gezeigte Ladetechnik mit 200 Watt verbaut, dürfte beschlossene Sache sein.

In diesem Video ist Xiaomis neue Ladetechnik zu sehen:

Xiaomi lädt Smartphone mit 200 Watt auf

Xiaomi ist vor allem in der Mittelklasse stark

Günstig wird so ein Xiaomi-Smartphone mit High-End-Technik wohl nicht werden. Bereits das Xiaomi Mi 11 Ultra ist mit einem UVP von 1.199 Euro alles als ein Schnäppchen, was vielen langjährigen Xiaomi-Fans sauer aufgestoßen ist. Bislang sind die Chinesen vor allem in der Mittelklasse stark, wie auch die Redmi-Note-Serie beweist. Seit 2014 konnte Xiaomi davon 200 Millionen Geräte absetzen.