Die Probleme mit dem Joy-Con-Controller der Nintendo Switch-Konsole sind bereits seit Jahren bekannt, verbessert hat sich allerdings nicht viel. Nun entschuldigt sich der Nintendo-Chef persönlich.

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Der Joy-Con-Drift ist ein allgegenwärtiges Problem der Switch. Nintendo ist das durchaus bekannt und bot bereits kostenlose Reparaturen dieser Controller an. Des Weiteren hat der Konzern ein Forum eröffnet, in dem kleine „Hausmittelchen“ verraten werden, wie man den Joy-Con-Drift beheben kann. Dass das keine endgültige Lösung ist, ist klar, schließlich kostet die Konsole ein kleines Vermögen – da sollte sie auch ordnungsgemäß funktionieren.

Ein bisschen Sommer gefällig?

Sommer-Update für Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch)

„Wir streben eine Verbesserung an“

Im Rahmen eines „Frage und Antwort“-Events, entschuldigte sich Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa für die andauernden Probleme, die die Joy Con der Switch haben, wobei hier vor allem die berüchtigten driftenden Analog-Sticks zu nennen sind:

„Bezüglich der Joy-Con entschuldigen wir uns bei unseren Kunden für eventuelle Unannehmlichkeiten. Wir sind weiterhin bestrebt, unsere Produkte zu verbessern, aber da der Joy-Con Gegenstand einer Sammelklage in den Vereinigten Staaten und dieses Thema noch immer aktuell ist, möchten wir von einer Antwort auf konkrete Aktionen absehen.“

Die Rede ist von einer Sammelklage in den Vereinigten Staaten, die im Juli 2019 eingereicht wurde. Wie genau das Problem in der Zukunft aber behoben werden soll, ist noch nicht klar. Wir halten euch auf dem Laufenden.