Nicht Samsung oder ein anderer großer Hersteller von Smartphones, sondern die chinesische Konkurrenz Vivo wird bald ein Handy vorstellen, das es in sich hat. Als erstes Smartphone überhaupt kommt hier ein Prozessor zum Einsatz, der die Konkurrenz auf die hinteren Plätze verweisen wird.

 

Vivo

Facts 

Vivo X60: Handy setzt auf Samsungs Exynos 1080

Mit dem Vivo X60 steht ein neues Smartphone in den Startlöchern, das als Erstes auf den gerade erst vorgestellten Top-Prozessor Exynos 1080 setzen wird. Dieser wird zwar von Samsung hergestellt, darf sein Debüt aber bei der chinesischen Konkurrenz feiern. Der Prozessor wird erstmalig im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt und verfügt über ein direkt integriertes 5G-Modem. Der 8-Kern-Prozessor kann auf eine Taktfrequenz von bis zu 2,8 GHz verweisen. Bluetooth 5.2 ist als neuer Standard ebenfalls mit dabei.

Neuen Berichten bei Weibo zufolge wird Vivo beim Display seines neuen Handys auf eine Bildwiederholfrequenz von hohen 120 Hertz setzen. Die Kapazität des Akkus steht zwar noch nicht fest, doch er soll sich mit bis zu 33 Watt kabelgebunden aufladen lassen. Dem Top-Prozessor von Samsung könnten 8 GB Arbeitsspeicher sowie eine interne Kapazität von 512 GB zur Seite stehen. Mit einer Vorstellung des Handys ist am 28. Dezember 2020 zu rechnen.

Zu den Kameras des Vivo X60 ist hingegen noch wenig bekannt. Fest steht im Grunde eigentlich nur, dass sich die Selfie-Linse hinter einem mittig angeordneten Displayloch am oberen Rand des Handys verstecken wird. Auch zu den rückwärtigen Kameras sind noch keine Informationen nach außen gedrungen – es dürfte sich um eine dreifache oder vierfache Kamera handeln.

Im Video: Das sind die besten Handys aus China.

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys

Vivo X60: Wieder erst nur in China?

Derzeit ist noch unklar, ob der Hersteller sein neues Smartphone auch gleich zu Beginn außerhalb Chinas anbieten wird. Beim Vorgänger, dem Vivo X50 (Pro), hat es ein paar Monate gedauert, bis das Handy auch in Europa ankam. Mittlerweile ist Vivo aber ganz offiziell in Deutschland angekommen, was die Chance auf eine frühere Veröffentlichung hierzulande erhöht.