Etwas mehr als ein Jahr ist Nvidias GeForce RTX 2070 nun schon im Handel erhältlich. Seit dem Marktstart hat sich einiges beim Preis der Raytracing-Grafikkarte getan. Im Moment gibt es ein Custom-Modell der Grafikkarte gerade so günstig wie noch nie. GIGA-Hardware-Experte Robert klärt, für wen sich das Angebot lohnt.  

 

Nvidia GeForce RTX 2070

Facts 

Update vom 08. Januar 2020: Dank einer Sonderaktion bei Notebooksbilliger gibt es die Inno3D GeForce RTX 2070 Twin X2 gerade für 372,89 Euro – Versand inklusive.

Um euch die Grafikkarte zum Aktionspreis zu sichern, müsst ihr Besitzer einer Mastercard sein. Legt die GPU in den Warenkorb, wählt an der Kasse die Zahlungsart „Kreditkartenzahlung“ aus und gebt den Gutscheincode NBBMASTERCARD2020 ein. Dieser gewährt euch einen Rabatt von 20 Euro auf den Kaufpreis.

zum Angebot bei Notebooksbilliger

Originalartikel:

Nvidia GeForce RTX 2070: Potentes Raytracing wird halbwegs erschwinglich

Die Veröffentlichung der Super-Grafikkarten hat zu einem echten Preisverfall der „alten“ Raytracing-Grafikkarten von Nvidia gesorgt. Dieser macht auch vor der RTX 2070 nicht Halt. Genauer gesagt handelt es sich in diesem Fall um ein überarbeitetes Custom-Modell des Herstellers Inno3D: die GeForce RTX 2070 Twin X2.

Zur Markteinführung Mitte Oktober 2018 kostete die kompakte Dual-Slot-GPU noch stolze 509 Euro, nun fällt sie seit langer Zeit endlich wieder unter die magische 400-Euro-Marke. Notebooksbilliger bietet die Grafikkarte gerade für 384,90 Euro an. Da aber noch 7,99 Euro Versandkosten anfallen, bezahlt ihr insgesamt 392,89 Euro für den Grafikbeschleuniger.

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 Rev.2 silber 8GB GDDR6

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 Rev.2 silber 8GB GDDR6

Wer sich die Grafikkarte sichern will, sollte sich beeilen. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht und bei dem Preis könnte dieser schnell zur Neige gehen, wie ein Blick auf den Preisverlauf verrät.

Hier findet ihr die technischen Daten der Inno3D GeForce RTX 2070 Twin X2 im Überblick:

Modellname: Inno3D GeForce RTX 2070 Twin X2
Chiptakt 1.410 MHz / 1.620 MHz Boost
Shader 2.304
TDP 175 Watt
VRAM 8 GB GDDR6
Speichertakt 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 448 GB/s
Stromversorgung 1x 8-pin PCIe
Anschlüsse
  • 1x DVI
  • 1x HDMI 2.0b
  • 2x DisplayPort 1.4a
  • 1x USB-C mit DisplayPort 1.4a (VirtualLink)
Bauhöhe zwei Slots

zum Angebot bei Notebooksbilliger

Nvidia GeForce RTX 2070: Für wen lohnt sich der Kauf?

Für rund 400 Euro bekommt ihr mit der RTX 2070 eine Grafikkarte, mit welcher ihr problemlos alle aktuellen Spiele in WQHD-Auflösung bei flüssigen Bildraten jenseits der 60-FPS-Marke spielen könnt. In grafisch etwas weniger anspruchsvollen Spielen wie Apex Legends, Fortnite oder Counter-Strike: Global Offensive oder mit heruntergeschraubten Einstellungen sind auch FPS-Werte weit über 100 Bilder pro Sekunde möglich.

Im Gegensatz zu AMD verbaut Nvidia bei seinen Grafikkarten zusätzliche RT- und Tensor-Kerne, dank denen ihr in ausgewählten Spielen wie Battlefield 5, Metro Exodus und Shadow of the Tomb Raider von der neuen Grafiktechnologie Raytracing Gebrauch machen könnt. Je nach Anwendungsfall wird Raytracing dazu genutzt, um Reflexionen auf spiegelnden Oberflächen in Echtzeit realistisch darzustellen, Schattenwürfe von Personen und Objekten zu verbessern oder die Ausleuchtung von Räumen durch das einfallende Licht zu berechnen.

Wer einen Eindruck davon haben will, was für einen Unterschied Raytracing in Spielen macht, der wirft am besten einen Blick auf dieses Video: 

Battlefield V: Official GeForce RTX Real-Time Ray Tracing Demo

Für weniger als 400 Euro bekommt ihr mit der Inno3D GeForce RTX 2070 Twin X2 ein eher preiswertes Custom-Modell der RTX 2070. Das spiegelt sich auch im Übertaktungspotenzial und der Lautstärker des Lüfters wider. Ersteres fällt entsprechend gering, Letzteres etwas hoch aus. Dank der kompakten Bauweise eignet sich die Mini-Karte vor allem für den Einbau in kleinere Gehäuse mit ITX-Formfaktor.

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 Rev.2 silber 8GB GDDR6

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 Rev.2 silber 8GB GDDR6

Wer auf Raytracing verzichten kann, sollte hingegen einen Blick auf AMDs Radeon RX 5700 XT werfen. Die Navi-Grafikkarte kostet aktuell etwa gleich viel, bietet im Vergleich zur RTX 2070 in vielen Spielen aber etwas mehr Leistung.