Mit diesem Schritt wird Apples iPad für viele User endlich zu einer waschechten Alternative zum Laptop. Denn Microsoft hat per Update ein wichtiges neues Feature für alle Nutzer freigegeben.  

 

App Store

Facts 

Office für iPad: Trackpad-Support jetzt für alle Nutzer

Vor knapp einem Jahr begann für Apples iPad eine neue Ära. Keine Übertreibung: Nach fast einem Jahrzehnt als Tablet, an das sich allenfalls Tastaturen anschließen ließen, machte Apple aus dem iPad ein Notebook. Zunächst gab es das Magic Keyboard, das hintergrundbeleuchtete Tastatur mit einem kleinen Trackpad kombiniert, nur für das iPad Pro. Es lässt sich inzwischen aber auch mit dem iPad Air nutzen. Zubehörhersteller bieten inzwischen ähnliche Hüllen mit Trackpad an.

Seitdem haben auch Entwickler ihre Apps für die Trackpad-Unterstützung in iPadOS angepasst. Für seine Office-Apps Word, Excel und PowerPoint hatte Microsoft im vergangenen Jahr Updates an einige Nutzer ausgeliefert, die das Trackpad (und verbundene Mäuse) voll unterstützten. Jetzt steht der Trackpad-Support allen Usern zur Verfügung.

Lässt sich mit dem Magic Keyboard bestens für Office einsetzen – Apples iPad Air:

Das neue iPad Air 4 (2020) im Video

Hier gehts zu den Office-Apps Word, Excel und PowerPoint im App Store. Sie lassen sich kostenlos herunterladen. Wer richtig damit arbeiten will, benötigt auf Tablets mit einem Bildschirm ab 10,1 Zoll eine gültige Lizenz:

Microsoft Word

Microsoft Word

Entwickler: Microsoft Corporation
Microsoft Excel

Microsoft Excel

Entwickler: Microsoft Corporation
Microsoft PowerPoint

Microsoft PowerPoint

Entwickler: Microsoft Corporation

PowerPoint hilft jetzt mit

Etwas schief klingt Microsofts Beschreibung des neuesten Updates für Word: „Verwenden Sie das Trackpad der brandneuen magischen Tastatur, um mit Ihrem Dokument zu interagieren“, kann man im App Store lesen. Gemeint ist natürlich Apples Magic Keyboard, das die offenbar automatisch erzeugte Übersetzung übersieht – und das inzwischen auch gar nicht mehr so „brandneu“ ist. Microsoft weist darauf hin, dass man Word auch mit einem extern angeschlossenen Trackpad oder einer Maus nutzen könne. Mit der neuen Excel-Version kann man außerdem an mehreren Tabellenblättern gleichzeitig arbeiten und PowerPoint bietet jetzt einen „Presenter-Coach“, der unter anderem Feedback zu Sprechtempo, Tonhöhe, Füllwörtern oder „sensiblen Phrasen“ geben kann.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).