Navigations-Apps für Smartphones und Co. gibt es viele, doch klar vorne liegt Google Maps. Jetzt will auch der Bund in diesem Bereich mitmischen, ohne sich dabei in Konkurrenz zu Google zu begeben. Doch ein entscheidendes Feature fehlt der Autobahn App.

 

Autobahn App

Facts 

Autobahn App fürs Smartphone ohne Navigation

Heute startet die Autobahn App der neu geschaffenen Autobahn GmbH des Bundes. Die Anwendung für Android und iOS soll zum verlässlichen Begleiter unterwegs auf Deutschlands Fernstraßen werden. Dabei verzichtet sie auf die wichtigste Funktion, die wohl jeder Nutzer und jede Nutzerin erwarten würde: die Navigation. „Die Autobahn App ist keine Navigations-App und konkurriert somit nicht mit etablierten Navigationsanbietern“, heißt es dazu in einem Papier der Entwickler (Quelle: dpa via t-online). Wozu ist die App dann überhaupt gut?

Die Autobahn App kann nicht selbst navigieren – auf den ersten Blick sieht das nach einem kolossalen Reinfall aus. Doch für dieses entscheidende Feature haben die Entwickler auf Kompatibilität geachtet. Die Navigation soll zum Start über Google Maps und Apples Karten unter iOS stattfinden. Dafür werden geplante Routen direkt an die Apps exportiert. So kommt die Autobahn App auch ohne Standortdaten aus, sie können aber freiwillig aktiviert werden.

Autobahn App

Autobahn App

Entwickler: prototype.berlin GmbH
Autobahn App

Autobahn App

Entwickler: prototype.berlin GmbH



Die wohl interessanteste Funktion ist aber der integrierte Zugriff auf Webcams entlang Deutschlands Autobahnen. So sollen sich Nutzerinnen und Nutzer der App an ausgewählten Stellen selbst einen Überblick über das Verkehrsaufkommen verschaffen können – für Interessierte zudem sicher ein netter Zeitvertreib, auch wenn man gerade nicht irgendwo hin muss.

Die Autobahn App soll keine Alternative zu Google Maps sein, sondern den Service erweitern. Welche nützlichen Tricks ihr über die Navigations-App von Google kennen solltet, erfahrt ihr im Video:

TECH.tipp Google Maps

Autobahn App: Hilfreich, aber nicht für jedermann

Weiter soll sich die Autobahn App durch exklusive Funktionen abheben: So ist es unter anderem möglich, Routen zu planen und zu speichern. Unterwegs sollen diese dann durch aktuelle Verkehrsmeldungen ergänzt werden. Außerdem gibt es Infos zu Sperrungen, Baustellen und Umleitungen, über Tankstellen und Rastplätze sowie E-Ladestationen an der Strecke, die über die gewohnten Daten von Google Maps und Co. hinausgehen.

Sie sollen schneller für die Nutzer verfügbar sein als etwa bei Google Maps, außerdem soll es für die Reiseplanung in einer späteren Version auch Daten darüber geben, wann etwa eine Sperrung aufgehoben wird. Für Berufsfahrer besonders praktisch: Die App informiert beispielsweise auch über Toiletten und Duschen an Rastplätzen oder darüber, ob WLAN verfügbar ist. All das beruht auf Daten, die eben nur der Autobahn GmbH vorliegen, was die neue App unterwegs tatsächlich zu einer Bereicherung machen dürfte.