OnePlus 7 Pro: Neues Update macht die Kamera noch besser

Simon Stich

Die Kamera des OnePlus 7 Pro wird noch besser: Der Hersteller ist gerade dabei ein Update zu verteilen, das einige Fehler der Kamera-Software beseitigt. Auch Nachtaufnahmen sollen nun besser gelingen. GIGA fasst zusammen, was sich bei Foto- und Videoaufnahmen mit dem Flaggschiff geändert hat.

OnePlus 7 Pro: Neues Update macht die Kamera noch besser
Bildquelle: GIGA - OnePlus 7 Pro.

OnePlus 7 Pro bekommt großes Kamera-Update

Die dreifache Kamera des OnePlus 7 Pro kann sich sehen lassen. Fotos mit bis zu 48 MP, hochauflösende Videos und ein Zeitlupenmodus haben unter anderem dafür gesorgt, dass sich das aktuelle Flaggschiff des chinesischen Herstellers in den Rankings von DxOMark fast ganz oben festgesetzt hat. Nun gibt es ein Update der Software, mit dem nicht nur ein paar nervige Bugs ausgemerzt wurden, sondern auch ein paar neue Features hinzugekommen sind. Das Update ist Teil von OxygenOS 9.5.5 und wird gerade weltweit verteilt. Sollte es auf eurem Smartphone noch nicht angekommen sein, kann es bei einer bestehenden WLAN-Verbindung auch manuell in den Einstellungen angestoßen werden. Die Aktualisierung ist 182 MB groß.

Das Kamera-Update für das OnePlus 7 Pro bringt unter anderem eine bessere Farbwiedergabe sowie einen umfangreicheren Kontrast. Manche Fehler bei HDR-Fotos sind laut der offiziellen Ankündigung im Forum des Herstellers verschwunden. Auch bei Nachtaufnahmen haben sich ein paar Verbesserungen ergeben. Die Belichtung und die Farben bei Fotos, die unter eher schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden, haben sich mit dem neuesten Update verbessert. Dazu gehört auch der von manchen Nutzern bemängelte Grünstich, der sich bei solchen Aufnahmen mitunter eingeschlichen hatte.

Was wir vom OnePlus 7 Pro im Allgemeinen halten, seht ihr in unserem Hands-On-Video:

OnePlus 7 Pro im Hands-On: Das Ultra-Premium-Smartphone.

OnePlus 7 Pro bei Amazon kaufen *

Neben den Verbesserungen der Kamera-Software wurde auch das System selbst etwas aufpoliert. Die kuriosen „Ghost Touches“ des OnePlus 7 Pro, bei denen das Handy wie von Geisterhand selbst Menüs ansteuert, sollen nun der Vergangenheit angehören. Auch manche Probleme mit dem Ambient Display wurden behoben, das Always-On-Display funktioniert nun zuverlässiger. Bluetooth-Kopfhörer geben den Ton nun genauer ab und besitzen keine nervige Verzögerung mehr, die bei manchen Apps von Drittanbietern bestand. Durch zweifaches Klopfen auf das Display lässt sich das OnePlus 7 Pro nun zuverlässiger aufwecken.

OnePlus 7 jetzt ebenfalls erhältlich

Nachdem das OnePlus 7 Pro schon seit ein paar Wochen verfügbar ist, kommt nun auch die abgespeckte Version in den Handel. Das OnePlus 7 besitzt zwar kein 90-Hertz-Display und auch keine aus dem Handy fahrbare Frontkamera, ist dafür aber  (256-GB-Version) günstiger als die Pro-Variante. Das Modell mit 128 GB kostet sogar noch weniger. Ein schneller Snapdragon 855 sowie bis zu 8 GB RAM und 256 GB Speicher sorgen dafür, dass sich auch das OnePlus 7 nicht zu verstecken braucht. Für das OnePlus 7 Pro hingegen werden gerade bei Amazon fällig.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung