Mit dem neuen Astra möchte Opel ein erstes Elektroauto der Modellreihe präsentieren. Während viele Fragen zur Leistung des Opel Astra 2021 noch keine Antwort gefunden haben, ist nun zumindest das Aussehen kein großes Geheimnis mehr. Opel selbst hat einige Bilder veröffentlicht, auf denen das E-Auto zu sehen ist.

Opel Astra 2021: Erste Bilder zum E-Auto

Mit dem neuen Astra hat Opel viel vor. Man habe das Auto „vom ersten Federstrich an komplett neu entwickelt“, heißt es beim deutschen Hersteller. Der Astra wird in mehreren Varianten erhältlich sein und erstmals auch als Elektroauto in den Verkauf geschickt werden. Nun hat man als Teaser mehrere Bilder veröffentlicht, die sowohl das äußere Design wie auch das Innenleben zeigen. Konzipiert und gefertigt wird das Auto in Rüsselsheim.

Den Opel Astra 2021 versteht der Hersteller als neuen Startpunkt, an dem sich spätere Modelle orientieren werden. Mit dabei ist der Opel Vizor, der sich über die Front des Autos erstreckt. Ganz wie beim Opel Mokka setzt man auf IntelliLux-LED-Scheinwerfer, die adaptiv und schlank gestaltet sind. Auf der Heckklappe des Autos ist ein Astra-Schriftzug zu finden.

Die IntelliLux-LED-Scheinwerfer im Detail. Bild: Opel.

Im Innenraum dürfen Kunden das digitale „Opel Pure“-Panel erwarten, das aus zwei breiten und nahtlos ineinander übergehenden Bildschirmen besteht. Hier hat man im Vergleich zu bestehenden Modellen auf einige Bedientasten verzichtet, um für mehr Übersicht zu sorgen. Die Tasten selbst wurden neu modelliert. Zusätzlich hat man sich für ein neues Design bei den Sitzen und beim Lenkrad entschieden.

Das das digitale "Opel Pure"-Panel des Astra 2021. Bild: Opel.

Zum Thema Elektroautos herrschen viele Irrtümer, die wir im Video gerne aufklären:

5 Irrtümer über Elektroautos

Opel Astra 2021 in mehreren Varianten

Zur Fahrleistung der elektrifizierten Variante hat sich Opel noch nicht geäußert. Fest steht, dass der neue Astra sowohl als Fünftürer wie auch als Kombi-Sports-Tourer zu haben sein wird. Zu Beginn dürfte man sich bei Opel zudem um einen Plug-in-Hybriden kümmern. Erst danach ist mit einer rein elektrischen Variante zu rechnen.